Bundesliga: Medien: Hertha schießt Kurt ab

Hertha BSC und Sinan Kurt werden wohl bald getrennte Wege gehen. Das Talent darf die Berliner wohl verlassen, Trainer Pal Dardai ist sauer.

Hertha BSC und Sinan Kurt werden wohl bald getrennte Wege gehen. Das Talent darf die Berliner wohl verlassen, Trainer Pal Dardai ist sauer.

"Ich bin mit Sinan unzufrieden, das weiß er auch selbst. Ich habe ein Problem, wenn man junge Spieler immer wieder motivieren muss", hatte Dardai kürzlich öffentlich gepoltert. Für den Hertha-Coach ist klar: "Mentalität ist bei mir das Wichtigste, er muss nur seinen Arsch bewegen."

Offenbar hat Kurt diese Ansage nicht verarbeitet. Wie die Bild berichtet, nutzte das Talent seine letzte Chance nicht und steht nun auf der Transferliste der Hertha. Sollte er einen Abnehmer finden, würde der Klub ihm demnach nicht im Weg stehen.

Auch Haraguchi und Stocker weg?

Dardai soll die Talente Arne Maier (18), Julius Kade (18), Maximilian Mittelstädt (20) und Palko Dardai (18) an Kurt vorbeigezogen sehen und setzt demnach nicht mehr auf den 21-Jährigen, der vom FC Bayern München verpflichtet wurde.

Neben Kurt stehen wohl auch Genki Haraguchi und Valentin Stocker auf der Liste der möglichen Abschiede. Beide Offensivspieler dürfen den Klub bei einem ausreichenden Angebot verlassen, so der Bericht. Das Geld könnte wieder reinvestiert werden: "Im zentralen Mittelfeld sind wir nicht übermäßig besetzt."

Mehr bei SPOX: Hertha plant wohl mit Torwartrotation | Dardai-Kritik an Kurt: "Soll seinen Arsch bewegen" | Lazaro über Transfer: "Hertha? Dort passt alles"