Bundesliga: Medien: Bayern plant Angebot für Atleticos Carrasco

Der FC Bayern München möchte angeblich ein hohes Angebot für Offensivspieler Yannick Carrasco von Atletico Madrid abgeben. Laut der französischen Sportzeitung L'Equipe sind die Münchner bereit, 50 Millionen Euro Ablöse für den 23-Jährigen zu bezahlen.

Der FC Bayern München möchte angeblich ein hohes Angebot für Offensivspieler Yannick Carrasco von Atletico Madrid abgeben. Laut der französischen Sportzeitung L'Equipe sind die Münchner bereit, 50 Millionen Euro Ablöse für den 23-Jährigen zu bezahlen.

Der Belgier wäre eine jüngere und günstigere Alternative zum umworbenen Chile-Star Alexis Sanchez (FC Arsenal), dessen Gehaltsforderungen den Rekordmeister abzuschrecken scheinen. Außenstürmer Carrasco ist eine wichtige Stütze im Offensivspiel des spanischen Hauptstadtklubs und konnte mit den Madrilenen, denen er sich 2015 anschloss, bereits das Finale der Champions League erreichen.

Carrascos Vertrag bei Atletico läuft allerdings noch bis 2022, da der Angreifer seinen Kontrakt erst im Oktober letzten Jahres verlängerte. Angesichts der Transfersperre der FIFA steht auch nicht zu erwarten, dass die Rojiblancos ihn kampflos ziehen lassen.

In 53 Pflichtspielen der vergangenen Spielzeit konnte Carrasco 14 Treffer und fünf Vorlagen verbuchen.

Mehr bei SPOX: Juventus fragt bei Bayern wegen Renato Sanches an | Trippier verlängert: Weg frei für Walker? | Medien: Brandt 2018 nach München