Bundesliga: Medien: Costa-Verhandlungen stocken

Der FC Bayern München und Juventus Turin können sich momentan wohl auf keine Ablösesumme für Douglas Costa einigen. Der Transfer des Brasilianers steht demnach auf der Kippe.

Der FC Bayern München und Juventus Turinkönnen sich momentan wohl auf keine Ablösesumme für Douglas Costa einigen. Der Transfer des Brasilianers steht demnach auf der Kippe.

Nach öffentlicher Wahrnehmung war Costa schon fast in Turin, nun scheint der Transfer des Brasilianers aber zu stocken. Dem kicker zufolge sind die "Fronten verhärtet", derzeit herrscht wohl Funkstille zwischen beiden Vereinen. Das Thema Ablösesumme macht Probleme.

Die Bayern holten Costa einst für rund 30 Millionen Euro nach München und fordern nun wohl 40 Millionen Euro von Juventus. Die Italiener sollen nicht bereit sein, die Summe zu entrichten, eine Einigung konnte bislang nicht gefunden werden.

Dabei waren die Geschäftsbeziehungen zwischen Juventus und Bayern zuletzt sehr gut. Verteidiger Medhi Benatia wechselte nach einer Leihe für 17 Millionen Euro nach Turin, Kingsley Coman wurde vom deutschen Rekordmeister für insgesamt 28 Millionen Euro verpflichtet.

Mehr bei SPOX: Brandt schließt Wechsel aus: "Moment noch nicht gekommen" | Medien: Hertha hinterlegt Gnabry-Interesse | Renato Sanches äußert sich zu Wechsel-Gerüchten