Bundesliga: Medien: Barca an BVB-Youngster interessiert

Der FC Barcelona hat offenbar Interesse an Dan-Axel Zagadou von Borussia Dortmund. Der junge Verteidiger kam allerdings erst kürzlich zum BVB.

Der FC Barcelona hat offenbar Interesse an Dan-Axel Zagadou von Borussia Dortmund. Der junge Verteidiger kam allerdings erst kürzlich zum BVB.

Die Innenverteidigung ist seit Jahren die Achillesferse des FC Barcelona. Wie die SPORT berichtet, wollen die Verantwortlichen das im Winter beheben und zwei Talente für die Position verpflichten. Neben Yerry Mina von Palmeiras soll ein weiterer Mann zum Kader stoßen.

Dafür, so der Bericht, wurde bereits eine Vorauswahl getroffen. Trainer Ernesto Valverde soll sich demnach mit der sportlichen Leitung auf die Namen Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund), Mouctar Diakhaby (Olympique Lyon) oder gar Kalidou Koulibaly (SSC Neapel) verständigt haben.

Mascherano-Erbe wird gesucht

Während Koulibaly ein Transfer erster Größenordnung werden könnte, sind Diakhaby oder Zagadou eher Alternativen für die zweite oder dritte Reihe. Gerard Pique und Samuel Umtiti sind das Stammduo Barcas, dahinter stehen Thomas Vermaelen und der alternde Javier Mascherano bereit.

Vermaelen soll den Verein nach Möglichkeit verlassen, Mina seinen Platz einnehmen. Mit den weiteren drei Namen könnte eine langfristige Nachfolge von Mascherano (33) oder gar Pique (30) aufgebaut werden. Barca baut wohl nicht auf den nach Nizza verliehenen Marlon Santos.

Gleichwohl dürften die Katalanen es im Winter nicht einfach haben, einen Verteidiger zu verpflichten. Im Sommer scheiterte Chelsea trotz intensivem Werben an einem Transfer von Koulibaly. Zagadou wechselte erst vor wenigen Monaten von Paris nach Dortmund und kam bisher regelmäßig zum Einsatz.

Mehr bei SPOX: Wölfe jagen offenbar früheren PL-Star? | Medien: Köln hat ein Auge auf Schürrle geworfen | Leno: "Durch den Videobeweis geht viel kaputt"