Bundesliga: Medien: Arsenal in Gesprächen mit BVB-Chefscout

Sven Mislintat hat als Chefscout von Borussia Dortmund einige Spieler entdeckt, die später beim BVB zu Stars geworden sind. Daher ist Mislintat seit Jahren sehr begehrt auf dem Markt. Nun soll es Gespräche mit dem FC Arsenal über eine Verpflichtung geben.

Sven Mislintat hat als Chefscout von Borussia Dortmund einige Spieler entdeckt, die später beim BVB zu Stars geworden sind. Daher ist Mislintat seit Jahren sehr begehrt auf dem Markt. Nun soll es Gespräche mit dem FC Arsenal über eine Verpflichtung geben.

"Sven bleibt hier bei Borussia Dortmund - und damit fertig", äußerte BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor nicht allzu langer Zeit. Damals war Mislintat mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht worden, um dort technischer Direktor zu werden.

Mislintat, dessen Vertrag beim BVB bis 2021 verlängert wurde, steht seit langer Zeit hoch im Kurs in der Branche. Nach Informationen von ESPN soll er sich aktuell in Gesprächen mit dem FC Arsenal befinden. Die Gunners wollen Mislintat haben, um die angestrebte Strukturreform innerhalb des Klubs voranzubringen.

Auch der kicker will "aus gut unterrichteten Kreisen" erfahren haben, dass die Gespräche weit vorangeschritten sein sollen.

Wie mehrere Medien zudem berichten, muss dafür Arsenals Chefscout Steve Rowley den Verein verlassen. Als Nachfolger scheint man nun ein Auge auf Mislintat geworfen zu haben, der unter anderem Spieler wie Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang oder Ousmane Dembele für den BVB entdeckt hat.

Mehr bei SPOX: BVB-Trainer Bosz optimistisch - "Ich habe immer gute Laune" | Basler vergleicht Heynckes und Ancelotti | BVB: Konkurrenz für Keeper Bürki?