Bundesliga: Mathenia verliert Stammplatz beim HSV - neue Chance für Pollersbeck?

Nachdem Hamburgs Stammtorhüter Christian Mathenia in der Hinrunde mehrfach patzte, in Hannover (0:2), Mainz (2:3) und gegen Frankfurt (1:2) drei Gegentore verursachte, bietet sich im Trainingslager eine neue Chance für Julian Pollersbeck , sich zu beweisen und den 25-Jährigen zwischen den Pfosten zu verdrängen.

Nachdem Hamburgs Stammtorhüter Christian Mathenia in der Hinrunde mehrfach patzte, in Hannover (0:2), Mainz (2:3) und gegen Frankfurt (1:2) drei Gegentore verursachte, bietet sich im Trainingslager eine neue Chance für Julian Pollersbeck, sich zu beweisen und den 25-Jährigen zwischen den Pfosten zu verdrängen.

"In der Vorbereitung werden die Karten neu gemischt", eröffnete Trainer Markus Gisdol den Konkurrenzkampf und wollte dabei auch die Torhüter nicht ausschließen: "Auch diese Position werden wir uns anschauen", so der 48-Jährige, der bisher keine Prognose über den Ausgang geben kann: "Wir werden sehen, was da passiert, wie die Situation sich ergibt."

Im Sommer sorgten die Trainingsleistungen, mangelnde Fitness und unglückliche Szenen in den Testspielen gegen Kiel und Sparta Rotterdam dafür, dass sich Pollersbeck mit der Rolle des Ersatztorhüters zufrieden geben musste. Am 1. Januar reist Hamburg für acht Tage ins Trainingslager nach Jerez, am 13. Januar bestreitet man die erste Bundesliga-Partie im neuen Jahr beim FC Augsburg.

Mehr bei SPOX: Rasenfunk zum 17. Spieltag: Die Liga ist keine Zombieapokalypse | Raffael-Doppelpack: Gladbach beendet Mini-Krise gegen den HSV | Blumen und Anzüge: HSV griff offenbar zu kuriosen Sparmaßnahmen