Bundesliga: Mainz: Kein schriftliches Angebot für Cordoba

Für Jhon Cordoba ist beim 1. FSV Mainz 05 weiterhin kein Angebot eingegangen. Der Stürmer könnte allerdings in Köln auf Anthony Modeste folgen.

Für Jhon Cordoba ist beim 1. FSV Mainz 05 weiterhin kein Angebot eingegangen. Der Stürmer könnte allerdings in Köln auf Anthony Modeste folgen.

Nachdem ein Wechsel von Modeste in Richtung China nur noch eine Frage der Zeit zu sein scheint, wird das Thema Cordoba wieder aktuell. Der Mainzer Stürmer hat aber laut Sportdirektor Rouven Schröder bisher keine ernsthaften Interessenten angelockt.

"Es liegt ak­tu­ell kein schrift­li­ches An­ge­bot für ihn vor - also stellt sich das Thema für uns auch gar nicht", sagte Schröder der Bild. Die Formulierung lässt jedoch Möglichkeiten offen. Das steht im Einklang mit Aussagen des Cordoba-Beraters, der einen Abgang andeutete.

Für Schröder ist das jedoch kein Problem: "Klap­pern ge­hört zum Hand­werk, so etwas ist doch nor­mal in dem Ge­schäft. Die Ver­trags­si­tua­ti­on ist ein­deu­tig, kein Pro­blem." Laut Bild müssen bis zu 20 Millionen Euro Ablöse fließen, um den Kolumbianer zu verpflichten.

Obendrein setzt Mainz Köln durch die Blume ein Ultimatum. "Wenn man auf den letz­ten Drü­cker und unter Druck Er­satz su­chen muss, ist das schlecht", so Schröder. Als Alternative zu Cordoba waren zuletzt Michael Gregoritsch (Hamburger SV) und Luca Waldschmidt (Eintr. Frankfurt) gehandelt worden.

Mehr bei SPOX: U21-EM: DFB-Team ohne Tah, Anton nachnominiert | Alle Infos zum DFB-Pokal 2017/18 | U21 ohne Baumgartl und Anton zur EM