Bundesliga: Macht Kießling schon im Winter Schluss?

Stefan Kießling stand beim 4:0-Sieg Bayer Leverkusens nicht im Kader der Werkself. Der Stürmer könnte sich nun bereits im Winter in das Karriereende verabschieden.

Stefan Kießling stand beim 4:0-Sieg Bayer Leverkusens nicht im Kader der Werkself. Der Stürmer könnte sich nun bereits im Winter in das Karriereende verabschieden.

Mit 33 Jahren geht die Karriere von Kießling dem Ende zu. Laut dem kicker könnte sie allerdings schneller enden als bisher gedacht. Demnach denkt der Stürmer darüber nach, bereits im Winter die Schuhe an den Nagel zu hängen, die Lust scheint ihm vergangen zu sein.

Wie das Fachmagazin berichtet, könne Kießling nicht mehr die altbekannten Leistungen abrufen. Grund sei dafür neben anhaltenden Hüftproblemen auch eine gewisse Lustlosigkeit im Training. "Er ziehe sich zurück, gehe nicht mehr voran, dränge sich nicht auf", will der kicker aus internen Quellen erfahren haben.

Gegen Freiburg stand der ehemalige Nationalspieler nicht im Kader von Trainer Heiko Herrlich. Mit Hinblick darauf, dass Neuzugang Lucas Alario noch keine Spielberechtigung hatte, dürften die Chancen für den Stürmer nicht besser werden. Eher ganz im Gegenteil.

Mehr bei SPOX: Kaderanalyse Leverkusen: Neuer Angriff mit neuer Mentalität? | Bayern München gegen Bayer Leverkusen: Alle Infos zum Saisonstart | Kießling beklagt verlorene Menschlichkeit im Profifußball