Bundesliga: Münchner Coman erleidet Kapselverletzung im Sprunggelenk

Rekordmeister Bayern München muss wohl eine Weile auf Flügelstürmer Kingsley Coman verzichten. Der französische Nationalspieler erlitt beim 0:0 gegen Hertha BSC eine Kapselverletzung am Sprunggelenk, wie Trainer Jupp Heynckes berichtete.

Rekordmeister Bayern München muss wohl eine Weile auf Flügelstürmer Kingsley Coman verzichten. Der französische Nationalspieler erlitt beim 0:0 gegen Hertha BSC eine Kapselverletzung am Sprunggelenk, wie Trainer Jupp Heynckes berichtete.

"Es ist umgeknickt, die Kapsel ist eingerissen, aber die Bänder sind stabil. Er hat große Probleme, man muss die nächsten Tage absehen, wie sich das entwickelt", sagte der Coach.

Coman war erst in der 68. Minute für seinen Landsmann Franck Ribery ins Spiel gekommen und verletzte sich wenige Minuten darauf in einem Zweikampf. Der 21-Jährige blieb auf dem Platz, weil Heynckes schon dreimal gewechselt hatte.

"Das war natürlich ein zusätzliches Handicap", betonte der Bayern-Coach: "Unser Arzt sagt aber, es wäre aus seiner Sicht keine sonderlich schlimme Verletzung."

Mehr bei SPOX: Stimmen zum 24. Spieltag: "Mich kotzt hier alles an" | User-Talk zum Liveticker: Bremen - HSV | Lewy und Co. rennen vergeblich an: Hertha holt Remis bei Bayern