Bundesliga: Müller-Wohlfahrt erklärt Kündigung

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sorgte mit seiner Kündigung als Mannschaftsarzt des FC Bayern vor zwei Jahren für großes Aufsehen. Der 75-Jährige schilderte nun die Gründe für die Beendigung der langjährigen Zusammenarbeit.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sorgte mit seiner Kündigung als Mannschaftsarzt des FC Bayern vor zwei Jahren für großes Aufsehen. Der 75-Jährige schilderte nun die Gründe für die Beendigung der langjährigen Zusammenarbeit.

"Nach den Meinungsverschiedenheiten mit Pep Guardiola, der seinen Kompetenz-Bereich überschritten hat und mir die Schuld an Niederlagen in die Schuhe geschoben hat, habe ich gekündigt", erklärte Müller-Wohlfahrt im Gespräch mit der Bild-Zeitung.

"Als Arzt habe ich die Verantwortung für die Gesundheit der Spieler und nicht der Trainer", polterte der Mediziner weiter. Komplett hat Müller-Wohlfahrt die Verantwortung noch nicht abgegeben. Noch immer lassen sich einige Bayern-Profis von ihm behandeln.

Das Verhältnis zum Klub war indes nie wirklich gestört. "Ich habe den Verein wissen lassen, dass ich bereit bin, in schwierigen Fällen zu helfen", sagte Müller-Wohlfahrt.

Mehr bei SPOX: Der "Bachelor" will die Bayern ärgern | Gehaltsobergrenzen: Rummenigge für Vorstoß | Tolisso kann sich lange Ära beim FC Bayern vorstellen