Bundesliga: Müller rollt Heynckes roten Teppich aus

Thomas Müller hat Ex-Trainer Carlo Ancelotti indirekt kritisiert und Nachfolger Jupp Heynckes den roten Teppich ausgerollt. "Wir werden wieder gutes Training haben", sagte Müller nach dem 5:1 (1:1) zum Abschluss der WM-Qualifikation in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan über Heynckes' erneutes Engagement an der Isar.

Thomas Müller hat Ex-Trainer Carlo Ancelotti indirekt kritisiert und Nachfolger Jupp Heynckes den roten Teppich ausgerollt. "Wir werden wieder gutes Training haben", sagte Müller nach dem 5:1 (1:1) zum Abschluss der WM-Qualifikation in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan über Heynckes' erneutes Engagement an der Isar.

Dem Italiener Ancelotti war unter anderem zu lasches Training vorgeworfen worden. Heynckes sei nun der richtige Mann, "weil er der Mannschaft neue Impulse geben kann, was Leidensfähigkeit, Einsatzbereitschaft und defensive Einstellung betrifft", sagte Müller.

Der 72-jährige Heynckes startet am Montag in seine vierte Amtszeit beim deutschen Rekordmeister. 2013 hatte er die Bayern zum historischen Triple geführt.

Müller sieht aber auch die Spieler in der Pflicht: "Jupp Heynckes wird mit Interesse und Leidenschaft an die Arbeit gehen. Wir haben einige Stellschrauben, an denen wir drehen müssen. Wir sind als Mannschaft gefordert."

Mehr bei SPOX: Medien: Sagnol-Entscheidung am Dienstag | Das sind Heynckes Pläne in München | Vogts: Bayern beginnt mit Heynckes "neue Ära"