Bundesliga: Müller bricht Gespräche mit HSV ab - Todt schließt Wechsel aus

Topscorer Nicolai Müller hat Gespräche über eine Vertragsverlängerung beim Hamburger SV vorerst auf Eis gelegt. "Er hat uns gestern Nachmittag mitgeteilt, dass er unser Angebot vorläufig nicht annimmt. Die Gespräche sind beendet", sagte HSV-Sportdirektor Jens Todt am Samstag und betonte zugleich: "Es wird keinen Wechsel diesen Sommer geben."

Topscorer Nicolai Müller hat Gespräche über eine Vertragsverlängerung beim Hamburger SV vorerst auf Eis gelegt. "Er hat uns gestern Nachmittag mitgeteilt, dass er unser Angebot vorläufig nicht annimmt. Die Gespräche sind beendet", sagte HSV-Sportdirektor Jens Todt am Samstag und betonte zugleich: "Es wird keinen Wechsel diesen Sommer geben."

Der Vertrag des 29-Jährigen beim HSV läuft noch bis 2018. "Wir haben ihm aus unserer Sicht ein sehr gutes Angebot gemacht. Die Tür für Nicolai steht aber immer offen", sagte Todt weiter. Die Situation sei "unverändert".

Knackpunkt sind die unterschiedlichen Gehaltsvorstellungen. "Wir sind mit dem Angebot auch nach einigen Gesprächen nicht zufrieden", hatte Müllers Berater Björn Bezemer bereits am Freitag der Bild mitgeteilt:

"Offenbar liegen wir in Sachen Wertschätzung und Wichtigkeit für den HSV so weit auseinander, dass ich im Moment keine Basis für eine Einigung sehe. Nicolai hat mehrere Angebote. Die zeigen, dass wir mit unserer Einschätzung nicht falsch liegen."

Müller war 2014 von Mainz 05 nach Hamburg gewechselt. In den vergangenen beiden Spielzeiten kam der zweimalige Nationalspieler auf 14 Tore und zwölf Vorlagen.

Mehr bei SPOX: Fritz-Walter-Medaille: DFB zeichnet Özcan, Arp und Feldkamp aus | Alles zu St. Pauli gegen Stoke City | Kostic: "Noch 20 Prozent Luft nach oben"