Bundesliga: Lewandowskis neuer Berater der Mann hinter Neymars 222-Millionen-Deal?

Laut Ramon Calderon, Ex-Präsident von Real Madrid , steht Robert Lewandowski weit oben auf dem Wunschzettel der Königlichen. Wunschkandidat Nummer eins soll aber Tottenhams Harry Kane sein.

Bayern Münchens Stürmer Robert Lewandowski soll sich von seinen beiden Beratern getrennt haben. Als Ersatzmann favorisiert der Pole angeblich Pini Zahavi - den Mann, der unter anderem den Neymar-Wechsel zu Paris Saint-Germain eingefädelt hat.

Wie Revier Sport berichtet, hat sich Lewandowski nicht nur von Cezary Kucharski getrennt, was bereits am Mittwoch publik geworden war, sondern auch von Maik Barthel, der den 29-Jährigen auf dem deutschen Markt vertreten hatte.

Dem Bericht zufolge wird der Torjäger in Zukunft mit Pini Zahavi zusammenarbeiten. Der 74-jährige Israeli gilt in der Szene als Strippenzieher hinter Neymars 222-Millionen-Euro-Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain.

Lewandowski steht bei den Münchnern bis Sommer 2021 unter Vertrag. Ein neuer Berater würde allerdings nur bei einem kostspieligen Transfer richtig Geld abgreifen.

Angeblich soll neben Real Madrid auch PSG bereit sein, 160 Millionen Euro für den Angreifer auf den Tisch zu legen.

Mehr bei SPOX: Ex-Spieler Pires: "Vielleicht beste Arsenal-Mannschaft seit meiner Zeit" | Rio Ferdinand über de Geas Anfangszeit: "Hatten Zweifel" | Hummels: "Wir werden uns mit Nichtssagendem abfinden müssen"