Bundesliga: Lässt sich Hamburgs Fiete Arp mit seiner Vertragsentscheidung Zeit?

Jann-Fiete Arp hat in der aktuellen Bundesliga-Saison seinen Durchbruch beim Hamburger SV geschafft. Neun Einsätze hat der 17-jährige Stürmer bereits unter Trainer Markus Gisdol bekommen, dabei zwei Tore erzielt. Der Vertrag des Angreifers in der Hansestadt läuft noch bis 2019, doch der Klub beeilt sich, mit Arp schnell zu verlängern. Nach Informationen der Bild -Zeitung hat Arp allerdings keine Eile, seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier zu setzen.

Jann-Fiete Arp hat in der aktuellen Bundesliga-Saison seinen Durchbruch beim Hamburger SV geschafft. Neun Einsätze hat der 17-jährige Stürmer bereits unter Trainer Markus Gisdol bekommen, dabei zwei Tore erzielt. Der Vertrag des Angreifers in der Hansestadt läuft noch bis 2019, doch der Klub beeilt sich, mit Arp schnell zu verlängern. Nach Informationen der Bild-Zeitung hat Arp allerdings keine Eile, seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier zu setzen.

Der Stürmer möchte erst einmal die Entwicklung beim Hamburger SV abwarten, bevor er eine Zukunftsentscheidung trifft. Aktuell liefern die Hamburger mit Tabellenplatz 17 nicht die besten Argumente für eine erfolgreiche und produktive Zusammenarbeit.

"Im neuen Jahr gehen wir das Thema an", sagte HSV-Sportchef Jens Todt vor einiger Zeit bezüglich der Vertragsverhandlungen, doch Arp und sein Berater Jürgen Milewski sollen sich mehr Zeit lassen und nicht unter Druck setzen lassen wollen.

Deshalb rückt nun für den HSV der Sommer 2018 als einer der beiden letzten Zeitpunkte näher, an dem mit einem Verkauf Arps noch viel Geld zu verdienen ist, falls sich der Teenager nicht zu einer Vertragsverlängerung durchringen kann.

Mehr bei SPOX: Mathenia verliert Stammplatz beim HSV - neue Chance für Pollersbeck? | Raffael-Doppelpack: Gladbach beendet Mini-Krise gegen den HSV | Blumen und Anzüge: HSV griff offenbar zu kuriosen Sparmaßnahmen