Bundesliga: Kramer scherzt über "Knip­ser-Qua­li­tä­ten"

Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach mag nicht unbedingt ein Torjäger sein, ist aber wohl zu Selbstironie fähig. Er scherzt über seine Ausbeute - und das Eigentor gegen den BVB.

Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach mag nicht unbedingt ein Torjäger sein, ist aber wohl zu Selbstironie fähig. Er scherzt über seine Ausbeute - und das Eigentor gegen den BVB.

In der Mannschaft von Dieter Hecking ist Kramer bislang unersetzbar. Der 26-jährige Mittelfeldspieler stand in allen seinen Einsätzen über 90 Minuten auf dem Platz, fehlte aber zuletzt aufgrund einiger muskulärer Probleme im Oberschenkel. Diese sind nun überstanden.

Gegen den 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) kehrt Kramer zurück. Zuvor scherzte er in der Bild über seine Torausbeute. Der letzte Treffer liegt satte drei Jahre zurück. "Ich denke, das war mein Ei­gen­tor in Dort­mund", vermutete Kramer, lag aber knapp daneben.

Das berühmte Eigentor gegen den BVB erzielte er im November 2014, Mitte Dezember gelang ihm aber ein Treffer ins richtige Tor beim 4:1-Sieg über Werder Bremen. Trotz der offensiven Ebbe bleibt Kramer gut aufgelegt: "Ir­gend­wann platzt bei mir auch wie­der der Kno­ten. Ir­gend­wann..."

So oder so ist für den Nationalspieler klar: "Dass ich Knip­ser-Qua­li­tä­ten be­sit­ze, habe ich ja in mei­nem ers­ten Jahr in Glad­bach be­wie­sen. Da habe ich schon in mei­nem zwei­ten Spiel ge­trof­fen." Gegen Mainz stehen die Chancen nicht schlecht: Im Schnitt kassieren die 05er 1,6 Gegentore pro Spiel.

Mehr bei SPOX: Hoffenheim steht gegen Basaksehir Istanbul unter Druck | Gladbachs Kramer zurück im Mannschaftstraining - Traore verletzt | Favre neuer Werder-Coach? "Kein Thema"