Bundesliga: Kovac als Heynckes-Erbe zum FC Bayern? So reagiert Frankfurts Bobic

Weiterhin ranken sich Spekulationen um die Nachfolge von Jupp Heynckes beim FC Bayern München . Zuletzt wurde auch der ehemalige Bayern-Profi und Frankfurt-Coach Niko Kovac mit dem im Sommer vakanten Posten beim Rekordmeister in Verbindung gebracht. Fredi Bobic bleibt trotz der Gerüchte um seinen Trainer entspannt.

Weiterhin ranken sich Spekulationen um die Nachfolge von Jupp Heynckes beim FC Bayern München. Zuletzt wurde auch der ehemalige Bayern-Profi und Frankfurt-Coach Niko Kovac mit dem im Sommer vakanten Posten beim Rekordmeister in Verbindung gebracht. Fredi Bobic bleibt trotz der Gerüchte um seinen Trainer entspannt.

"Er hat erstmal Vertrag bis 2019. Er hat Bock, er hat Spaß mit der Mannschaft zusammenzuarbeiten und etwas zu bewegen", erklärte Bobic am Sonntag beim Check24 Doppelpass.

Der Sportdirektor der Eintracht lässt sich von den diversen Gerüchten um die Nachfolge des Bayern-Trainers nicht aus der Ruhe bringen. "Wir sind entspannt. Erst war es Nagelsmann, jetzt ist es Kovac. Als Nächster ist dann der Tedesco dran. Wir werden sehen, was die nächsten Jahre bringen."

Wie Markus Hörwick, Kovac' Berater und früherer Mediendirektor der Bayern, der tz verriet, traut er seinem Klienten den Posten in München zu, allerdings "braucht Niko noch einen Schritt dazwischen".

Mehr bei SPOX: Heidel kündigt Goretzka-Entscheidung an und erklärt Tedesco für unverkäuflich | Schalke-Boss Tönnies: Goretzka zu Bayern? Entscheidung noch im Januar | Die Neuen treffen: Wagner und Gomez betreiben Eigenwerbung