Bundesliga: KHR sieht PSG und ManCity finanziell enteilt

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München sieht die finanzielle Kluft, auch unter Europas Top-Vereinen, anwachsen. Die Zahl der Vereine, die sich eine dreistellige Millionensumme als Ablöse leisten können, liegt für den Ex-Nationalspieler bei nur zwei.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München sieht die finanzielle Kluft, auch unter Europas Top-Vereinen, anwachsen. Die Zahl der Vereine, die sich eine dreistellige Millionensumme als Ablöse leisten können, liegt für den Ex-Nationalspieler bei nur zwei.

Beim "Bundesliga-Zukunftsgipfel" sagte er: "Es gibt genau zwei Klubs auf der Welt, die das können, wenn sie es wollen - aber auch nur mit Schwimmbewegungen nach links und rechts". Diese Vereine seien Frankreichs Pokalsieger Paris Saint-Germain und der englische Top-Klub Manchester City. Denn sie "treiben jetzt den Markt, und wenn 222 Millionen für einen gezahlt werden, dann werden analog bei Dembele 150 bezahlt. Das geht leider bis in die Niederungen der 3. Liga, sowohl was den Transfermarkt angeht als auch gehaltstechnisch".

Die zwei angesprochenen Vereine haben im Sommer für viel Wirbel auf dem Transfermarkt gesorgt. Manchester City hatte mit Benjamin Mendy, Kyle Walker, Bernardo Silva, Ederson und Danilo fünf Spieler für insgesamt 228,5 Millionen Euro verpflichtet. Paris sorgte mit dem Transfer von Neymar für 222 Millionen für einen Transferrekord und konnte danach auch noch Kylian Mbappe unter Vertrag nehmen.

Ein Transfer wie der von Neymar zu PSG ist laut Rummenigge jenseits der Schmerzgrenze des FC Bayern München. Der Rekordmeister hatte im Sommer mit der Verpflichtung von Corentin Tolisso für vergleichsweise geringe 41,5 Millionen Euro erst einen neuen Transferrekord für die Bundesliga aufgestellt.

Trotz dieser finanziellen Unterlegenheit sieht der Bayern-Boss seine Farben aber nicht auf verlorenem Posten. Der FC Bayern müsse einfach mit anderen Attributen als Geld locken: "Die Topclass der Spieler in Europa sucht sich den Klub nicht nur nach finanziellen Aspekten aus, sondern auch nach, was weiß ich, Lifestyle, Stadion, der Qualität des ganzen Klubs und so weiter."

Mehr bei SPOX: Vidal vor Rücktritt: "Vielen Dank Männer!" | 8. Spieltag: Klopps Pool empfängt Mous United | 9. Spieltag: Monaco in Lyon - Pflichtaufgabe für PSG