Bundesliga: Khedira: Stammplatz wichtiger als Geld

Rani Khedira kam bei RB Leipzig nicht mehr wie gewünscht zum Zug. Auch deshalb entschied sich der Bruder von Nationalspieler Sami für einen Wechsel zum FC Augsburg. Das Geld spielte dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Rani Khedira kam bei RB Leipzig nicht mehr wie gewünscht zum Zug. Auch deshalb entschied sich der Bruder von Nationalspieler Sami für einen Wechsel zum FC Augsburg. Das Geld spielte dabei nur eine untergeordnete Rolle.

"Ich verzichte gerne auf Geld, um zu spielen", erklärte Khedira im Interview mit der Sport Bild seine Entscheidung, zum FCA zu wechseln. "Ich will Spaß haben, Woche für Woche spielen. Wenn ich auf der Bank sitze, hilft mir all mein Geld nichts."

Entscheidend war dabei auch ein Gespräch mit Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl nach der vergangenen Saison. "Bei diesem Gespräch hatte ich dann nicht den Eindruck, dass die Chance da ist, Stammspieler zu werden."

Auch von seinem Bruder erhielt Rani Unterstützung für seinen Entschluss in die Fuggerstadt zu gehen. "Sami hat mir zu dem Wechsel nach Augsburg gratuliert und gesagt, dass es eine gute Wahl ist." Dabei stehen die Brüder im ständigen Austausch. "Sami und ich machen oft Videoanalyse. Wir haben beide das Gefühl, dass uns das weiterhilft."

Der 23-jährige Khedira absolvierte für die Leipziger in der abgelaufenen Saison lediglich zehn Spiele in der Bundesliga und stand nur einmal in der Startformation. Im Sommer lief der Vertrag des Mittelfeldspielers aus. Der FC Augsburg musste keine Ablöse für Khedira zahlen.

Mehr bei SPOX: Testspiele: Leipzig mit Sechserpack, FCA siegt last minute | Preise für Lewandowski, Dembele, Nagelsmann und Schmadtke