Bundesliga: Köln: Stöger nimmt zu ÖFB-Aussagen Stellung

Peter Stöger hat nach eigenen Angaben schon vor Wochen für den Posten des österreichischen Teamchefs abgesagt. Das erklärte der Trainer des 1. FC Köln dem Kölner Express .

Peter Stöger hat nach eigenen Angaben schon vor Wochen für den Posten des österreichischen Teamchefs abgesagt. Das erklärte der Trainer des 1. FC Köln dem Kölner Express.

"Als Peter Schöttel neuer Sportdirektor wurde (Anm.: am 7. Oktober), habe ich ihm gratuliert. Wir kennen uns seit 30 Jahren. Er hat mich gleich gefragt, ob ich mir den Job vorstellen könnte. Ich habe schon damals gesagt, dass das für mich nicht in Frage kommt. Daran hat sich bis heute nichts geändert."

In Schöttels Worten klang das ein wenig anders: "Das Thema, das uns am längsten beschäftigt hat, war Peter Stöger. Wir kennen alle seine Situation. Das war wirklich eine Hängepartie. Ich habe fast täglich mit ihm telefoniert und ihn um eine Einschätzung seiner Situation gebeten."

Am Sonntag noch Kontakt mit dem ÖFB

Auch Stöger bestätigte jedoch, dass es am vergangenen Sonntag noch einmal Kontakt zur ÖFB-Führung gab. "Ich habe ihnen gesagt, dass das Amt eine großartige Aufgabe ist, dass sie für mich aber derzeit nicht in Frage kommt, weil ich in Köln schon eine habe."

Über den neuen Teamchef sagte der Köln-Trainer: "Mit Franco Foda haben sie einen wirklich guten und in Österreich anerkannten Trainer gefunden."

Mehr bei SPOX: So viel Geld kassiert Sturm für Foda | Fitnesstrainer verletzt Kapitän Lehmann | Entging ÖFB wegen fehlender Zeit einer Foda-Absage?