Bundesliga: Köln: Modeste lehnte Angebot ab

Anthony Modeste hat den 1. FC Köln verlassen, ist dort aber noch lange nicht Geschichte. Neue Berichte widersprechen den vor einigen Wochen getätigten Aussagen des zu Tianjian Quanjian gewechselten Stürmers.

Anthony Modeste hat den 1. FC Köln verlassen, ist dort aber noch lange nicht Geschichte. Neue Berichte widersprechen den vor einigen Wochen getätigten Aussagen des zu Tianjian Quanjian gewechselten Stürmers.

"Jeder der mich kennt, weiß, dass ich am liebsten beim 1. FC Köln geblieben wäre", gab Modeste kürzlich in der SportBild an. Demnach soll der Effzeh dem Stürmer kein Angebot zum Verbleib gemacht haben, nachdem Tianjian ein gutes Angebot abgab.

Dem widersprechen kicker und geissblog.koeln. Den Berichten zufolge bot Köln dem Stürmer eine massive Gehaltserhöhung auf rund vier Millionen Euro, die Modeste zum absoluten Spitzenverdiener des Kaders gemacht hätten. Obendrein soll eine sechsstellige Summe für die Unterschrift angeboten worden sein.

Modeste verdient in China nun wohl rund acht Millionen Euro. Nun steht Wort gegen Wort. Der Stürmer behauptete, dass Köln kein Angebot zum Verbleib machte, der Verein wollte ihn wohl bis 2021 zu bessere Bezügen halten. Gut möglich aber, dass die sieglosen Kölner derzeit andere Probleme haben.

Mehr bei SPOX: Anthony Modeste hadert mit Abschied vom Effzeh | 1. FC Köln: Rekordumsatz und Stadion-Frage | Leipzig schlägt starke Kölner