Bundesliga: Hunt liegen offenbar Angebote aus der Türkei vor

Aaron Hunt hat sich beim Hamburger SV mittlerweile fest in die Stammelf gespielt. Der Mittelfeldakteur soll nun Angebote aus der Türkei vorliegen haben.

Aaron Hunt hat sich beim Hamburger SV mittlerweile fest in die Stammelf gespielt. Der Mittelfeldakteur soll nun Angebote aus der Türkei vorliegen haben.

Das berichtet die Bild. Demnach sollen die Klubs Basaksehir und Antalyaspor interessiert sein, auch Besiktas scheint im Rennen. Und auch aus der Bundesliga gibt es bereits erste Signale.

Der Grund: Hunts Vertrag läuft im Sommer aus, der 31-Jährige wäre dann ablösefrei zu haben. Das Blatt schreibt auch von einer Anfrage aus den Emiraten für die Winterpause.

"An Spekulationen jeglicher Art werden wir uns nicht beteiligen. Die Absprache mit dem HSV ist, sich zeitnah zusammenzusetzen. Hamburg ist immer unser erster Ansprechpartner", sagt Hunts Berater Efe-Firat Aktas.

Hunt gehört zu den HSV-Großverdienern

Hunt, der schon in der letzten Transferperiode kurz vor einem Wechsel zu Erstligist Osmanlispor stand, gehört mit rund 3,5 Millionen Euro Jahresgage zu den größten Verdienern im HSV-Kader.

In der Hinrunde etablierte er sich in der Elf von Trainer Markus Gisdol und steuerte in elf Startelfeinsätzen einen Treffer und zwei Vorlagen bei.

Mehr bei SPOX: HSV und Freiburg angeblich an Südkoreaner interessiert | Herrlich über Schwalbe: "Spott und Häme sind berechtigt“ | Freiburg verpflichtet Höler