Bundesliga: Hummels: Meister gegen BVB? "Brauche ich nicht unbedingt"

Arjen Robben hat seine Mitspieler beim FC Bayern München nach dem deutlichen 6:0-Sieg gegen den Hamburger SV am 26. Bundesliga-Spieltag vor dem Hintergrund der beinahe sicheren Meisterschaft vor einem Verlust der Spannung gewarnt.

Arjen Robben hat seine Mitspieler beim FC Bayern München nach dem deutlichen 6:0-Sieg gegen den Hamburger SV am 26. Bundesliga-Spieltag vor dem Hintergrund der beinahe sicheren Meisterschaft vor einem Verlust der Spannung gewarnt.

"Wir sprechen das immer wieder an, wir wissen um den Vorsprung. Dass wir Deutscher Meister werden, ist klar. Ich glaube, das dürfen wir jetzt auch schon aussprechen", sagte Robben in der Mixed Zone der Allianz Arena.

Allerdings dürfe diese Erkenntnis nicht dazu führen, dass man die Spannung verliere: "Wir brauchen die Spiele. Wir können und dürfen nicht nachlassen. Man hat heute ja gesehen, wie wir angefangen haben. Wir haben gezeigt, dass wir alle heiß waren."

Dass die Münchner nach dem 3:0 einen Gang zurückgeschaltet haben, verneinte Robben: "Das haben wir nicht gemacht, aber wir waren in den zehn Minuten vor der Halbzeit nicht so gut, weil wir einen Tick weniger konzentriert waren." Eine solche Reaktion sei "normal und menschlich - wir sind keine Roboter." Jedoch habe Trainer Jupp Heynckes das in der Halbzeit deutlich angesprochen.

Hummels: Meisterschaft gegen BVB "brauche ich nicht unbedingt"

Teamkollege Mats Hummels bestätigte, dass sich das Team bereits auf die bevorstehende Meisterschaft einstelle: "Dass es jetzt irgendwann so weit sein müsste, das hat man im Kopf. Das zeichnet sich aber schon seit ein paar Wochen ab. Uns wird es auf jeden Fall nicht überraschend treffen, wenn es dann so weit sein sollte."

Aufgrund der 20 Punkte Vorsprung auf den FC Schalke 04 könnten die Bayern bereits in der kommenden Woche durch einen Auswärtssieg in Leipzig Meister werden, sollten die Konkurrenten verlieren.

Bei zwei eigenen Erfolgen wäre spätestens am 28. Spieltag zu Hause gegen Borussia Dortmund der rechnerische Titelgewinn möglich. Für den Ex-BVB-Kapitän ist das kein Anreiz: "Ich brauche es ehrlich gesagt nicht unbedingt. Viele würden sich das wünschen, dass wir die Meisterschaft ausgerechnet gegen Dortmund perfekt machen, aber ich für meinen Teil würde es vielleicht doch lieber ein Wochenende vorziehen."

Mehr bei SPOX: Stimmen: "Kopf verloren!" - "Kollektives Versagen!" - Labbadia wütet | Der FC Bayern schießt den HSV erneut ab | Bundesliga-Debüt für HSV-Talent: Wer ist U19-Spieler Josha Vagnoman?