Bundesliga: Wer ist HSV-Youngster Maximilian Geißen?

In der Länderspielpause sind einige neue Gesichter auf dem Trainingsplatz des Hamburger SV zu sehen. Einer davon ist Maximilian Geißen, der Sohn des bekannten TV-Moderators Oliver Geissen. Der 19-Jährige ist dem neuen HSV-Trainer Christian Titz nicht unbekannt und so hofft der Youngster auf einen Einsatz in der Bundesliga.

In der Länderspielpause sind einige neue Gesichter auf dem Trainingsplatz des Hamburger SV zu sehen. Einer davon ist Maximilian Geißen, der Sohn des bekannten TV-Moderators Oliver Geissen. Der 19-Jährige ist dem neuen HSV-Trainer Christian Titz nicht unbekannt und so hofft der Youngster auf einen Einsatz in der Bundesliga.

Trainingskiebitze entdeckten beim HSV-Training am Dienstag drei Spieler aus der U19 des Nordklubs. Ogechika Heil, Jonas David und Maximilian Geißen dürfen sich in der aktuellen Länderspielpause beweisen und sich Hoffnungen auf ihr Bundesliga-Debüt machen.

Letzterer hat neben fußballerischen Fähigkeiten auch einen bekannten Vater. Der 19-Jährige ist der Sohn von TV-Moderator Oliver Geissen. Der 48-Jährige ist als Moderator in diversen Unterhaltungssendungen ("Deutschland sucht den Superstar", "Die ultimative Chartshow) tätig.

Schreibweise: Geißen oder Geissen?

Als Fußballer schaffte es Geissen immerhin in die Oberliga Nord. Er kickte für den SV West-Eimsbüttel, den SV Lurup und den 1. SC Norderstedt.

Auffällig ist allerdings die unterschiedliche Schreibweise beider Namen. Das kommt daher, dass PR-Strategen Vater Oliver zu Beginn dessen Karriere zur Schreibweise mit Doppel-S rieten, weil sich diese Variante grafisch besser umsetzen lässt. In seiner Geburtsurkunde steht aber wie bei seinem Sohn ein scharfes "ß".

Maximilian Geißen auf vielen Positionen zuhause

Der junge Geißen absolvierte in dieser Saison 16 Spiele für den Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost und erzielte dabei zwei Treffer. Meist kam er dabei als rechter Mittelfeldspieler zum Einsatz. Er ist jedoch variabel einsetzbar. So lief er auch auf der Sechs oder auf dem Flügel auf. In der U17 wurde er zudem oft als Rechtsverteidiger eingesetzt.

Je ein Tor erzielte er in den Spielen gegen die U19-Auswahl von Bundesligist RB Leipzig.

Maximilian Geißen trainierte bereits unter Christian Titz

Ein Vorteil für Geißen könnte sein, dass ihn Neu-Coach Christian Titz bereits kennt. In der U17 des HSV lief er in 26 Partien unter dem 46-jährigen Trainer auf.

Zuvor wechselte er als 15-Jähriger von der Jugend des Niendorfer TSV in die U16 der Hamburger. Ein erster Einsatz bei den Profis ist zumindest nicht ausgeschlossen. Dem Hamburger Abendblatt erklärte Titz: "Ich halte ihn für einen guten Spieler".

Maximilian Geißens Stationen in der Übersicht

Verein Zeitraum Einsätze Tore Assists
Hamburger SV U19 seit 2016 38 2 3
Hamburger SV U17 2015 - 2016 27 2 -
Hamburger SV U16 2014 - 2015 keine Daten vorhanden - -
Niendorfer TSV Jugend bis 2014 keine Daten vorhanden - -
Insgesamt 65 4 3

Mehr bei SPOX: HSV-Trainer Christian Titz über Papadopoulos: "Das gehört sich nicht" | HSV-Talent Arp lehnte offenbar Bayern-Angebot ab | HSV wirft Walace aus der Mannschaft: Brasilianer trainiert vorerst mit der U21