Bundesliga: HSV: Sieben Millionen Euro für Brügge-Verteidiger?

Der Hamburger SV ist bei der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive wohl in Brügge fündig geworden: Innenverteidiger Stefano Denswil könnte sich der HSV sieben Millionen Euro kosten lassen.

Der Hamburger SV ist bei der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive wohl in Brügge fündig geworden: Innenverteidiger Stefano Denswil könnte sich der HSV sieben Millionen Euro kosten lassen.

Nach Informationen der Bild hat Hamburgs Sportdirektor Jens Todt bereits Gespräche mit dem FC Brügge über einen Transfer des Niederländers geführt.

Sein Vertrag beim belgischen Erstligisten läuft noch bis 2020, angeblich steht eine Ablösesumme in Höhe von sieben Millionen Euro im Raum. Auch der kicker berichtet, dass die Personalie Denswil für den HSV derzeit Priorität genieße.

Denswil sammelte bei Ajax Amsterdam und Brügge bereits Erfahrungen in der Champions und Europa League. Neben seiner gelernten Position in der Abwehrzentrale kann der 24-Jährige auch Außenverteidiger spielen.

Markus Gisdol fordert Verstärkungen in der Abwehr

Todt sagte gegenüber dem kicker zu den Transferaktivitäten, man habe den Kandidatenkreis klar lokalisiert: "Wünschenswert wäre, wenn wir bis zum Start des Trainingslagers annähernd komplett sind."

Trainer Markus Gisdol hatte weitere Verstärkungen für die Abwehr gefordert: "Hinten sind wir einfach noch etwas zu wenig Spieler, während wir vorn überzählig sind. Wir hoffen, dass wir das in Einklang bringen können."

Mehr bei SPOX: HSV und Hilke legen Streitigkeiten außergerichtlich bei | Hahn schnürt Doppelpack bei HSV-Kantersieg | HSV intensiviert Verlängerungs-Bemühungen mit Nicolai Müller