Bundesliga: HSV-Profis erneut bedroht: Grabkreuze am Trainingsplatz

Die Spieler des HSV sind nach dem 0:6 beim FC Bayern München erneut bedroht worden. Unbekannte haben am Samstag vor dem Stadion des abstiegsbedrohten Klubs Grabkreuze aufgestellt und ein Drohplakat hinterlassen. Das bestätigte die Hamburger Polizei dem SID am Abend.

Die Spieler des HSV sind nach dem 0:6 beim FC Bayern München erneut bedroht worden. Unbekannte haben am Samstag vor dem Stadion des abstiegsbedrohten Klubs Grabkreuze aufgestellt und ein Drohplakat hinterlassen. Das bestätigte die Hamburger Polizei dem SID am Abend.

"Eure Zeit ist abgelaufen! Wir kriegen euch alle", war auf dem Transparent am Trainingsplatz zu lesen. Daneben stand mindestens ein Dutzend schwarze Kreuze.

Die Leitstelle der Hamburger Polizei sei "durch die zuständige Wache informiert worden", teilte ein Sprecher mit. Weitere Auskünfte würden aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht erteilt. Laut Bild wurden die Nachtwachen am Stadion verdreifacht.

Die HSV-Mannschaft befand sich am Abend noch auf der Rückreise aus München. Dort hatten die Hamburger am Nachmittag 0:6 beim FC Bayern verloren. Der Verein ist in akuter Abstiegsgefahr: Acht Spieltage vor Saisonende fehlen dem Dino sieben Punkte auf den Relegationsplatz und den rettenden Platz 15.

Es ist nicht das erste Mal, dass den Spielern gedroht wurde. Am 17. Februar hing beim 1:2 gegen Bayer Leverkusen ein Plakat im heimischen Stadion mit der Aufschrift: "Bevor die Uhr ausgeht, jagen wir euch durch die Stadt." Zudem versuchten Fans, nach Spielende den Platz zu stürmen, die Polizei musste eingreifen.

Mehr bei SPOX: Papadopoulos kritisiert Transferpolitik des HSV: "Mannschaft hat keine Hilfe bekommen" | Aaron Hunt spricht Klartext nach HSV-Klatsche gegen Bayern | Stimmen: "Kopf verloren!" - "Kollektives Versagen!" - Labbadia wütet