Bundesliga: HSV bestätigt Interesse an Salihovic

Sejad Salihovic und der Hamburger SV verhandeln über eine Beschäftigung. Der vereinslose Akteur hat mit Trainer Markus Gisdol allerdings keine guten Erfahrungen gemacht.

Sejad Salihovic und der Hamburger SVverhandeln über eine Beschäftigung. Der vereinslose Akteur hat mit Trainer Markus Gisdol allerdings keine guten Erfahrungen gemacht.

"Sejad ist ein interessanter Spieler, mit dem wir uns beschäftigen", bestätigte Sportdirektor Jens Todt letzte Berichte bezüglich Salihovic. Die Hanseaten suchen nach zahlreichen Verletzungen dringend Verstärkung für den Kader und könnten auf den erfahrenen Mittelfeldspieler setzen.

Salihovic absolvierte wohl bereits den Medizincheck und könnte bis zum Saisonende unter Vertrag genommen werden, so die Bild. Der 32-Jährige machte sich in Deutschland vor allem bei der TSG 1899 Hoffenheim einen Namen. Dort traf der Bosnier auch schon auf den heutigen HSV-Trainer Gisdol.

Salihovic über China in die Schweiz

Unter Gisdol kam Salihovic in 52 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei 17 Tore. Allerdings war er im letzten gemeinsamen Jahr nur noch in Teilzeit gefragt, nur fünf Einsätze sammelte er von Beginn an. Anschließend zog es ihn zu BJ Renhe nach China.

Dort wurde er im Sommer 2016 in die Reserve versetzt und schloss sich im Februar 2017 dem FC St. Gallen an. Seit Juli ist er allerdings ohne Vertrag, zuletzt hielt sich Salihovic in Sinsheim fit. Dort trainierte er mit den Profis von Julian Nagelsmann.

Mehr bei SPOX: 5. Spieltag: St. Pauli ringt den Club nieder | Der nächste Spieltag in der Übersicht | Die Video-Highlights vom Wochenende