Bundesliga: Hoeneß schließt vorzeitigen Goretzka-Wechsel aus

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat einen vorzeitigen Wechsel von Nationalspieler Leon Goretzka kategorisch ausgeschlossen. Der Mittelfeldspieler bleibt bis Sommer beim FC Schalke 04.

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat einen vorzeitigen Wechsel von Nationalspieler Leon Goretzka kategorisch ausgeschlossen. Der Mittelfeldspieler bleibt bis Sommer beim FC Schalke 04.

Das sei "alles Unsinn, was da erzählt wird", sagte Hoeneß am Rande des Basketballspiels der Bayern dem Bayerischen Rundfunk. Auf die Nachfrage, ob die Geschichte durch sei, antwortete er: "Ja!"

Goretzka wechselt im Sommer ablösefrei von Schalke 04 zum deutschen Fußball-Rekordmeister. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschreibt dort einen Vierjahresvertrag bis 2022. Nach Bekanntgabe des Transfers am Freitag waren Spekulationen aufgekommen, dass Goretzka schon im Winter zu den Bayern wechseln könnte.

Doch auch für Goretzka ist dies keine Option. "Ich möchte, dass wir die Ziele mit Schalke erreichen. Alle, die mich kennen, wissen, dass ich mich im letzten halben Jahr komplett für Schalke zerreißen werde", sagte er nach dem 1:1 von Schalke gegen Hannover 96 am Sonntag. Die königsblauen Fans hatten Goretzka, der nach langer Verletzungspause erstmals seit Oktober wieder in der Startelf gestanden hatte, vor der Partie lautstark ausgepfiffen.

Mehr bei SPOX: Müller im Interview: "Ich hoffe, dass die Zukunft rosig aussieht" | Schalkes Leon Goretzka: Pfiffe der Fans? "Tut natürlich weh" | Tönnies: "Kann sein, dass Goretzka nur noch auf der Tribüne sitzt"