Bundesliga: Hoeneß: "Bei Bedarf Transfer über 60, 70 Millionen Euro"

Uli Hoeneß hat bei einem Treffen mit dem Fanclub Schießamer Red-White Dynamite die Grenzen der bayerischen Transfermöglichkeiten abgesteckt. Über Jupp Heynckes schwärmte der Boss des FC Bayern München , für den TSV 1860 München gab's einen Seitenhieb.

Uli Hoeneß hat bei einem Treffen mit dem Fanclub Schießamer Red-White Dynamite die Grenzen der bayerischen Transfermöglichkeiten abgesteckt. Über Jupp Heynckes schwärmte der Boss des FC Bayern München, für den TSV 1860 München gab's einen Seitenhieb.

"Wir sehen uns außerstande, Transfers wie Neymar oder Mbappe zu machen", sagte Hoeneß, der jedoch anmerkte: "Bei Bedarf wird es auch mal einen Transfer über 50, 60 oder 70 Millionen Euro bei Bayern geben."

Jupp Heynckes wird einen solchen Zugang wohl nicht mehr coachen, der aktuelle Coach hat bereits beschlossen, definitiv im Sommer aufzuhören - auch, wenn ihn Hoeneß abermals in den höchsten Tönen lobte: "Mit der Verpflichtung von Jupp Heynckes haben wir den Sechser mit Zusatz, mit Jackpot gewonnen!"

Auch einen Seitenhieb gegen den TSV 1860 München konnte sich der 65-Jährige nicht verkneifen: "Wir haben beschlossen, über Sechzig nicht mehr nachzudenken, weil wir den Verein nicht mehr in klaren Konturen erkennen können."

Mehr bei SPOX: Sven Ulreich: Trauriger Held | Bayern München - BVB: TV-Sender und Live-Stream zum Spiel | Bayern-Wechsel? Salihamidzic dementiert Kontakt zu Khedira