Bundesliga: Hitzfeld: "Müller braucht mehr Vertrauen vom Trainer"

Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld hat sich im kicker zur Situation von Thomas Müller geäußert. Zudem bezeichnet er den Verlust der Führungsspieler Philipp Lahm und Xavi Alonso als Problem für den FC Bayern .

Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld hat sich im kicker zur Situation von Thomas Müller geäußert. Zudem bezeichnet er den Verlust der Führungsspieler Philipp Lahm und Xavi Alonso als Problem für den FC Bayern.

"Müller braucht mehr Vertrauen vom Trainer. Ich wünsche ihm mehr Praxis, weil er dann sicher seine Stärke zeigen wird", schreibt Hitzfeld. "Als Identifikationsfigur hat er zudem einen enormen Stellenwert für Verein und Mannschaft, gerade nach dem Abschied Lahms und Alonsos wird Müller umso mehr gebraucht."

Dass die Münchner künftig auf die beiden Führungsspieler verzichten müssen, sieht Hitzfeld als "Problem", das Trainer Carlo Ancelotti angehen müsse.

Hitzfeld: BVB sollte Rückstand halbieren

"Den neuen Kapitän Neuer und Müller sehe ich als die neuen Leader, dazu Hummels und Boateng, der dafür konstant spielen und Leistung bringen muss", sagt Hitzfeld. "Da der FCB aber überall beste Alternativen hat - außer vorne, wo ein Weltklasse-Pendant zu Lewandowski jedoch Unruhe bringen und den polnischen Toptorjäger eher schwächen würde -, wird es einen mörderischen Konkurrenzkampf geben."

Im Kampf um die Meisterschaft erhofft sich der Schweizer künftig wieder mehr Spannung als in den Vorjahren: "Ich fände es schön für die Liga, wenn der BVB den FCB mehr fordern könnte als im Vorjahr, wo München 18 Punkte mehr hatte. Wenn die Borussia diesen Rückstand halbieren könnte, wäre es eine große Leistung."

Mehr bei SPOX: Atletico Madrid gewinnt den Audi Cup, FC Bayern Letzter | Hummels-Interview: "Die Vorbereitung darf nicht als Alibi herhalten" | Salihamidzic blickt nach vorne: "Wir freuen uns auf den Supercup"