Bundesliga: Heynckes schimpft: Spieler sind überlastet

Jupp Heynckes ist der Meinung, dass den Profi-Fußballern zu viel zugemutet wird. Nach dem 3:1-Sieg des FC Bayern bei Borussia Dortmund übte der Trainer der Münchner auf der Pressekonferenz Kritik.

Jupp Heynckes ist der Meinung, dass den Profi-Fußballern zu viel zugemutet wird. Nach dem 3:1-Sieg des FC Bayern bei Borussia Dortmund übte der Trainer der Münchner auf der Pressekonferenz Kritik.

"Das ist ein mittlerer Wahnsinn, sage ich Ihnen ganz ehrlich", schimpfte Heynckes über das Programm, das seine Profis abspulen müssen und sprach von einer "Überbeanspruchung".

Für den 72-Jährigen ist der volle Terminplan auf Klubebene schon mehr als genug. Nun kommen auch noch die Länderspiele dazu. "Man verlangt den Spielern Dinge ab, die vom Physiologischen einfach gar nicht möglich sind", sagte der Mönchengladbacher.

Als Beispiel nannte Heynckes den Trip, der James Rodriguez mit der kolumbianischen Nationalmannschaft bevorsteht: "Er fliegt zum Beispiel am Sonntag nach Südkorea und von dort nach China und macht zwei Spiele. Das ist nicht nachvollziehbar."

Mehr bei SPOX: Stimmen zum Spieltag: "Heute waren wir keine Spitzenmannschaft" | Statement! Bayern hängt den BVB ab | Rummenigge: "Alexis Sanchez ist kein Thema"