Bundesliga: Hertha überzeugt Marvin Plattenhardt

Marvin Plattenhardt (r., in der Partie gegen Leverkusen) hat seit Juli 2014 für Hertha 81 Bundesliga-Spiele absolviert sowie drei Länderspiele

Berlin.  Der Sonnenschein, der blaue Himmel, das alles passte in den Tag für Marvin Plattenhardt. Schon im Vorfeld hatte den linken Außenverteidiger von Hertha BSC die Nachricht erreicht, dass ihn Bundestrainer Joachim Löw für die abschließenden Spiele in der WM-Qualifikation gegen Nordirland (5. Oktober) und Aserbaidschan (8.) in den Kader der deutschen Nationalmannschaft holt. Freitagmittag folgte die offizielle Bestätigung. Kurz darauf verkündete sein Arbeitgeber zusätzlich die vorzeitige Verlängerung des ohnehin bis 2020 laufenden Kontrakts.

Wie lange das neue Arbeitspapier gültig ist, darüber wollten sich weder Hertha noch Plattenhardt äußern. "Das spielt auch gar keine Rolle. Für mich ist das hier der richtige Fleck. Der Verein hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und ich habe meinen Teil dazu beigetragen", sagt Plattenhardt. Großen Anteil daran habe Trainer Pal Dardai. "Seit er gekommen ist, habe ich jedes Spiel gemacht", sagt der 25-Jährige. Generell seien die letzten Wochen für ihn sehr erfolgreich gewesen.

Plattenhardt winkte das WM-Ticket

"Der große Wert von Marvin Plattenhardt ist für Hertha BSC bekannt", sagte Manager Michael Preetz. "Marvin hat sich in den vergangenen Jahren super entwickelt, ist zum Nationalspieler gereift." Im Sommer war Plattenhardt erstmals vom Bundestrainer eingeladen worden und beim erfolgreichen Confed-Cup in Russland dabei.

Durch die Verletzung des etatmäßigen Linksverteidigers Jonas Hector (1. FC Köln), der nach einem Riss des Syndesmoseb...

Lesen Sie hier weiter!