Bundesliga: Herrlich erklärt Maßnahmen bei Henrichs

Benjamin Henrichs durchläuft bei Bayer Leverkusen derzeit ein Formtief. Der junge Verteidiger saß zuletzt vermehrt über 90 Minuten auf der Bank. Trainer Heiko Herrlich erklärt das Warum.

Benjamin Henrichs durchläuft bei Bayer Leverkusen derzeit ein Formtief. Der junge Verteidiger saß zuletzt vermehrt über 90 Minuten auf der Bank. Trainer Heiko Herrlich erklärt das Warum.

Mit Vollgas startete Henrichs in die Saison, seit der Partie gegen Hertha BSC am 5. Spieltag war der 20-Jährige aber deutlich seltener gefragt. Gegen die Berliner blieb er ebenso auf der Bank wie gegen Schalke, Wolfsburg und Gladbach. Nun fehlt er aufgrund einer Rotsperre.

Herrlich erklärt in der Bild: "Benny ist durch den Confed Cup erst später bei uns eingestiegen. Ich habe ihm gesagt, dass wir ihn wieder da hinbringen wollen, wo er war." Dafür braucht es offenbar noch einige Zeit. Bis dahin muss sich der Bayer-Trainer einige Kritik anhören.

"Ich als Trainer biete ja große Angriffsfläche, wenn ich ein Eigengewächs, das gerade Nationalspieler wurde, draußen lasse. Mir geht es immer um die bestmögliche Mannschaft. Ich hatte nicht das Gefühl, dass Benny von mir enttäuscht war", sagt der 45-Jährige.

Mehr bei SPOX: Kevin Volland: Bayers neuer Torjäger | Herrlich: Tahs Konzentration "liegt voll bei Bayer" | Leverkusen gehört nach Europa