Bundesliga: Heidel geht von Meyer-Abschied aus

Nach dem Abgang von Nationalspieler Leon Goretzka wird auch Max Meyer den Bundesligisten Schalke 04 im Sommer höchstwahrscheinlich verlassen. "Momentan kann und muss man davon ausgehen, dass Max den Verein im Sommer verlässt. Darauf deutet alles hin", sagte Sportvorstand Christian Heidel am Donnerstag: "Es gibt derzeit von uns kein Angebot und von Max auch nicht den Wunsch, noch ein Gespräch zu führen."

Nach dem Abgang von Nationalspieler Leon Goretzka wird auch Max Meyer den Bundesligisten Schalke 04 im Sommer höchstwahrscheinlich verlassen. "Momentan kann und muss man davon ausgehen, dass Max den Verein im Sommer verlässt. Darauf deutet alles hin", sagte Sportvorstand Christian Heidel am Donnerstag: "Es gibt derzeit von uns kein Angebot und von Max auch nicht den Wunsch, noch ein Gespräch zu führen."

Der Vertrag des 22-Jährigen läuft im Sommer aus, eine Frist zur Verlängerung ließ das Eigengewächs verstreichen. Der Mittelfeldspieler könnte Schalke wie auch Goretzka (zu Bayern München) ablösefrei verlassen. Nach Informationen der britischen Zeitung Telegraph soll der FC Arsenal Interesse an Meyer haben.

Nach zuletzt fünf Siegen in Serie wollen die Schalker am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen den SC Freiburg nachlegen. Dabei kann Trainer Domenico Tedesco wohl wieder auf Abwehrspieler Thilo Kehrer bauen. Kehrer hatte der U21-Nationalmannschaft in den Spielen gegen Israel (3:0) und im Kosovo (0:0) wegen eines Blutergusses über dem Auge gefehlt.

Mehr bei SPOX: Heidel: Alles deutet auf Meyer-Abgang hin | Hoffenheimer Mark Uth freut sich auf Fankultur beim FC Schalke 04 | Vorschau: FC Schalke 04 - Sport-Club Freiburg