Bundesliga: Heidel: "Avdijaj? Ganze Welt reißt sich nicht um ihn"

Christian Heidel vom FC Schalke 04 versucht, das Eigengewächs Donis Avdijaj in die Realität zu holen. Der Sportdirektor will den Spieler abgeben.

Christian Heidel vom FC Schalke 04 versucht, das Eigengewächs Donis Avdijaj in die Realität zu holen. Der Sportdirektor will den Spieler abgeben.

Kürzlich sprach Domenico Tedesco von zwei Möglichkeiten für Avdijaj. Entweder das Talent finde einen Abnehmer oder müsse fortan mit der Reserve der Knappen trainieren. Das würde die Oberliga bedeuten, betonte der S04-Trainer. Nun legt Sportdirektor Heidel nach.

"Donis hatte die Erwartungshaltung, dass bei ihm das Telefon nicht mehr stillsteht", sagte Heidel der WAZ. Das Gegenteil sei der Fall gewesen: "Jetzt reflektiert er: Die ganze Welt reißt sich nicht um ihn." Immerhin kann Heidel versprechen: "Es gibt Anfragen."

Der 21-jährige Offensivspieler gerät unter Zeitdruck. Die Transferphase in den meisten europäischen Ländern ist schon abgelaufen, manche Optionen wie die Türkei wären aber noch für kurze Zeit offen. "Er braucht Luftveränderung, da bin ich ganz sicher", meint Heidel.

Mehr bei SPOX: Tedesco: Avdijaj droht die fünfte Liga | Vorschau: FC Schalke 04 - VfB Stuttgart | Aogo: "Kenne nun die Schattenseite"