Bundesliga: Hannover 96: Es stockt auf dem Transfermarkt - Heldt bleibt entspannt

Hannover 96 hat den Aufstieg in die Bundesliga mit der Verpflichtung von einigen Neuzugängen gefeiert, die den Erstliga-Kader verstärken sollen. So kamen Esser, Schwegler, Ostrzolek und Korb zu Beginn der Transferphase. Der letzte Transfer datiert jedoch vom 7. Juni - und seitdem konnte Manager Horst Heldt keinen Neuzugang mehr verkünden.

Hannover 96 hat den Aufstieg in die Bundesliga mit der Verpflichtung von einigen Neuzugängen gefeiert, die den Erstliga-Kader verstärken sollen. So kamen Esser, Schwegler, Ostrzolek und Korb zu Beginn der Transferphase. Der letzte Transfer datiert jedoch vom 7. Juni - und seitdem konnte Manager Horst Heldt keinen Neuzugang mehr verkünden.

"Vielleicht passiert morgen was, in zwei oder drei Tagen, in einer Woche oder später. Ich bin auf alle Fälle völlig entspannt", so Held gegenüber Bild. Für Hannover 96 ist der Transfermarkt zur Zeit einfach teuer, daher hofft der Manager darauf, dass sich dieser noch etwas beruhigt, zum Beispiel durch das Ende des Transferfensters in China.

So hatte Hannover einige namhafte Transfers wie Amine Harit, Denis Bouanga und Jean-Kevin Augustin angeblich im Auge, jedoch fehlte das nötige Geld, um die Wechsel abzuschließen.

Mehr bei SPOX: 50+1: Hannover lehnt Mitgliedschaften ab | Testspiel: Hannover 96 schlägt Sechstligist mit 10:0 | Ismaik: 1860 "wie eine Würstchenbude geführt"