Bundesliga: Hamburgs Arp: Chelsea mit 17 macht keinen Sinn

Jann-Fiete Arp hat im Nachwuchsbereich des Hamburger SV für Aufsehen gesorgt und auch für die deutsche U17 bei der EM seine Tore erzielt. In einem Interview erklärte der 17-jährige Stürmer nun, weshalb er ein Angebot des FC Chelsea ausschlug.

Jann-Fiete Arp hat im Nachwuchsbereich des Hamburger SV für Aufsehen gesorgt und auch für die deutsche U17 bei der EM seine Tore erzielt. In einem Interview erklärte der 17-jährige Stürmer nun, weshalb er ein Angebot des FC Chelsea ausschlug.

Gegenüber der Bild erklärte Arp, weshalb er sich vor einigen Wochen gegen eine Offerte des FC Chelsea entschieden und stattdessen seinen Vertrag beim HSV bis 2019 verlängert habe.

"Weil es einfach keinen Sinn gemacht hätte, als 17-Jähriger zu Chelsea zu gehen. Man hat noch kaum etwas erreicht, hat so gut wie keine Erfahrung im Profi-Fußball. Das Risiko ist einfach viel zu groß. Fußball ist ein Tagesgeschäft, es kann jeden Tag vorbei sein. Das Abitur aber kann dir keiner mehr nehmen. Und: Geld darf in meinem Alter noch überhaupt keine Rolle spielen", so Arp.

Starke Leistungen bei der U17-EM

Arp wird am 4. November in Stuttgart die Fritz-Walter-Medaille für den U17-Bereich erhalten. Der Mittelstürmer traf bei der U17-Europameisterschaft in Kroatien sieben Mal in fünf Spielen.

In der letzten Spielzeit der B-Junioren-Bundesliga netzte Arp 26 Mal in 23 Partien.

Mehr bei SPOX: HSV vor Verpflichtung von Innenverteidiger van Drongelen | Gisdol kämpft: "Brauche Müller unbedingt" | HSV unterliegt Antalyaspor mit 0:2