Bundesliga: Hütter: "Habe Werder Bremen und dem ÖFB abgesagt"

Am Mittwoch machte der deutsche Traditionsklub Eintracht Frankfurt die Verpflichtung offiziell: Adi Hütter wird Nachfolger von Niko Kovac. Der Österreicher, der in dieser Saison mit Young Boys Bern den Meistertitel in der Schweizer Super League holte, unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

Am Mittwoch machte der deutsche Traditionsklub Eintracht Frankfurt die Verpflichtung offiziell: Adi Hütter wird Nachfolger von Niko Kovac. Der Österreicher, der in dieser Saison mit Young Boys Bern den Meistertitel in der Schweizer Super League holte, unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic bezeichnete Hütter als "echten Fußballfachmann, der diesen Sport durch und durch lebt" und unterstrich seine fantastische Vita, die sich sehen lassen kann. Beeindruckender Pressing-Fußball mit dem SV Grödig, Meister mit Red Bull Salzburg und Sensationsmeister mit Young Boys Bern - Errungenschaften, die Hütter den Cheftrainerposten in Frankfurt bescherten.

Adi Hütter: Der Abschied fiel schwer

Dabei fiel ihm der Abschied aus Bern denkbar schwer, wie er den Salzburger Nachrichten verriet. "Es war schwierig, die Fassung zu bewahren, als mich meine Spieler in ihre Arme genommen haben", erzählte Hütter. "Vor Beginn der Frühjahrssaison habe ich Werder Bremen noch abgesagt und wollte auch den Job als Nationaltrainer in Österreich noch nicht annehmen, weil ich in Bern eine Heimat gefunden habe. Ich wollte der Stadt und den Fans den Titel schenken", so der 48-Jährige.

Mit dem Wechsel nach Frankfurt ging für Hütter schließlich ein Traum in Erfüllung. Im Sportmagazin-Interview kokettierte Hütter schon vor einigen Wochen mit einem Engagement im Weltmeister-Land: "Ich habe dem Klub gegenüber ganz offen kommuniziert, dass mein langfristiges Ziel die deutsche Bundesliga ist", kündigte Hütter bereits damals an. Um Hütter aus Bern loszueisen, musste Frankfurt tief in die Tasche greifen - rund eine Million Euro kostete der ehemalige Austria-Salzburg-Kicker.

"Viele Trainer suchen einen Job, wollen in der Bundesliga arbeiten, und dann ist ausgerechnet der Adi Hütter, der noch vor vier Jahren Grödig trainiert hat, erste Wahl. Für mich geht ein Traum in Erfüllung", kann Hütter in den SN sein Glück aber noch immer nicht ganz glauben.

Adi Hütters Karrierestationen als Trainer

Vertragszeitraum Team Spiele Punkte pro Spiel
2018/19 - 2020/21 Eintracht Frankfurt - -
2015/16 - 2017/18 BSC Young Boys 131 1,96
2014/15 RB Salzburg 54 2,09
2012/13 - 2013/14 Grödig 75 1,76
2009/10 - 2011/12 SCR Altach 102 1,91
2008/09 RB Juniors 35 1,31

Mehr bei SPOX: FC Bayern - Rummenigge: "Robert Lewandowski verhält sich völlig loyal" | HSV-News: Arp will Hamburg wohl verlassen | Sturm: Kreissl und Foda legen Zwist bei