Bundesliga: "Grenzüberschreitend!" Nagelsmann tadelt Medien

Nach dem Aus der TSG 1899 Hoffenheim in den Champions-League-Playoffs gegen den FC Liverpool hat Trainer Julian Nagelsmann sein Team kritisiert. Nun gab der 30-Jährige eine Liebeserklärung ab - und holte zu einer kleinen Medienschelte aus.

Nach dem Aus der TSG 1899 Hoffenheim in den Champions-League-Playoffs gegen den FC Liverpool hat Trainer Julian Nagelsmann sein Team kritisiert. Nun gab der 30-Jährige eine Liebeserklärung ab - und holte zu einer kleinen Medienschelte aus.

"Ich liebe dieses Team brutal. Wie über meine Spieler teilweise geschrieben wird, ist grenzüberschreitend", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Bayer Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Dabei hatte der Coach selbst seinen Spielern nach dem Auftritt an der Anfield Road kein gutes Zeugnis ausgestellt. Diese seien "kopflos angerannt" und hätten sich "nicht an das Besprochene" gehalten.

Nun will Nagelsmann zur Tagesordnung übergehen - mit einem starken Auftritt in Leverkusen: "Wenn wir gegen Bayer ein gutes Spiel machen, sind die Schlagzeilen vergessen."

Mehr bei SPOX: Aus von Hoffenheim bringt Bayern, Leipzig und BVB Millionen | Alle Infos zur Auslosung der Gruppenphase 2017/18 | Nach Vorführung in Liverpool: Nagelsmann übt deutliche Kritik an Profis