Bundesliga: Ginter: "Will Gladbach besser machen"

Borussia Mönchengladbach hat sich in der Spitzengruppe festgespielt. Mit Rang vier zum Saisonende wäre Matthias Ginter zufrieden, der Innenverteidiger drückt aber vorerst auf die Euphorie-Bremse.

Borussia Mönchengladbach hat sich in der Spitzengruppe festgespielt. Mit Rang vier zum Saisonende wäre Matthias Ginter zufrieden, der Innenverteidiger drückt aber vorerst auf die Euphorie-Bremse.

Mit 2:1 besiegten die Fohlen den FC Bayern München und haben nach 13 Spielen der Bundesliga drei Punkte Vorsprung auf den fünften Tabellenplatz. Mitentscheidend für den Sieg über den Rekordmeister war Ginter, der die Hintermannschaft organisiert.

Der 23-Jährige übt sich in der Rolle als Führungsspieler: "Wir sind noch kein sta­bi­les Spit­zen­team. Das hat man zu­letzt auch nach der 3:0-Füh­rung in Ber­lin ge­se­hen, da haben wir noch viel zu viel an­bren­nen las­sen", sagte Ginter der Bild: "Aber wir wer­den wei­ter hart daran ar­bei­ten, um im Laufe der Sai­son die Spit­zen-Mann­schaft zu sein, die wir alle wer­den wol­len."

Gladbach hat hohe Ansprüche. Das gilt auch für Ginter selbst: "Ich will Glad­bach ein Stück weit bes­ser ma­chen - des­halb bin ich her­ge­kom­men." Dementsprechend wünscht sich er sich die Qualifikation für das internationale Geschäft, die letztes Jahr noch verpasst wurde.