Bundesliga: Flick schwärmt: So war es unter Heynckes

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen sprach FC Bayerns Cheftrainer Hansi Flick heute auf einer Pressekonferenz, unter anderem auch über Robert Lewandowski und Jupp Heynckes. Hier ist die PK im Live-Ticker zum Nachlesen.

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen sprach FC Bayerns Cheftrainer Hansi Flick heute auf einer Pressekonferenz, unter anderem auch über Robert Lewandowski und Jupp Heynckes. Hier ist die PK im Live-Ticker zum Nachlesen.

Der 54-Jährige wies auf die Bedeutung des gesamten Kaders im heutigen Fußball hin. Während früher elf Stammspieler gereicht hätten, braucht es heute mehr Rotation: "Wir haben 23 Spieler, von denen jeder die Berechtigung hat, im Kader zu stehen."

Außerdem sang Flick ein Loblied auf Robert Lewandowski, den er als "besten Neuner der Welt" bezeichnete. "Er hat aktuell einen Lauf, das kommt aber nicht von ungefähr", sagte er: "Vor dem Tor ist er mit der kompletteste Spieler. Er bringt alles mit, was ein Stürmer braucht - mit dem Kopf oder wenn er für Mitspieler ablegt."

Flick sprach zudem über Trainer-Legende Jupp Heynckes, mit dem die Bayern unter anderem 2013 die Champions League gewonnen hatten. "Jupp Heynckes war mein Trainer, er war mein bester Trainer. Die Art und Weise, wie er mit den Spielern umgegangen ist, das war damals schon gut", sagte Flick. Mit einem derart erfolgreichen Trainer wolle er sich nicht vergleichen. Er habe mit Heynckes aber schon ein paar Mal telefoniert, verriet er.

An eine Anekdote mit Heynckes erinnere er sich: "Ich war ein junger Stammspieler und er sagte vor dem Training zu mir: 'Heute bleibst du drin und wirst behandelt. Morgen wieder auf dem Platz.' Ich wollte natürlich trainieren, aber er sagte: 'Nein, ich bin mit dir zufrieden. Morgen wieder.' Für mich war das eine enorme Wertschätzung. Ich weiß, was das bei mir ausgelöst hat."

FC Bayern: Pressekonferenz mit Hansi Flick im LIVE-TICKER zum Nachlesen

13.53 Uhr: Und das war's!

13.53 Uhr: "Man freut sich natürlich, wenn einer wie Jürgen Klinsmann zurückkehrt. Jürgen war für das Sommermärchen der, der es geschafft hat. Er hat sehr viel bewegt. Er wird versuchen, jetzt viel zu bewegen. Es ist spannend, das zu sehen, aber bewerten möchte ich das nicht. Dafür bin ich zu weit weg."

13.50 Uhr: "Wir alle denken, dass Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zwei Ausnahmespieler sind. Dass ein Spieler wie Philipp Lahm aber nicht einmal da oben (beim Ballon d'Or; Anm. d. Red) stand, verstehe ich nicht. Robert ist aktuell der beste Stürmer, den ich kenne."

13.50 Uhr: "Ich kann morgen nichts falsch machen, weil jeder darauf brennt, seine Qualität zu zeigen."

13:48 Uhr: "In der Bundesliga wird ein bisschen mehr Fußball gespielt. Es gibt viele neue Trainer, die gegen den Ball hoch pressen. Deswegen kann man in den internationalen Spielen erfolgreich sein. Ich hoffe, dass alle Mannschaften nächstes Jahr dabei sind - dann haben auch die anderen eine hohe Belastung. (lacht)"

13.47 Uhr: "Wir bereiten uns immer gleich vor, auch wenn es diesmal etwas länger gedauert hat. Wir machen alles, um die Mannschaft gut vorzubereiten. Für mich geht es immer von Spiel zu Spiel."

13.47 Uhr: "Die Mannschaft zeichnet aus, dass sie jedes Spiel gewinnen will. Dem kann ich mich nur anschließen. Wir haben ein toughes Programm, aber wir schaffen es, zwischen Be- und Entlastung zu switchen."

13.46 Uhr: "Einfach gesagt muss der Gegner bei gegnerischem Ballbesitz unter Druck gesetzt werden. Das ist wichtig für uns."

13.45 Uhr: "Die Tabellenführung ist erstmal zweitrangig. Klar wollen wir immer gewinnen, wie es nach dem Spieltag aussieht, weiß ich nicht. So weit kann ich nicht vorausgucken. Wir sind immer noch einen Punkt hinten. Für mich ist wichtig, dass jeder Einzelne alles für die Mannschaft gibt."

13.43 Uhr: "Michael Cuisance braucht Spielpraxis. Er trainiert gut und macht Fortschritte. Er will bei den Profis spielen, aber so Spiele wie heute bei der U23 sind wichtig. Das muss er wollen und das ist gut für seine Entwicklung."

13.42 Uhr: "Wir wissen um die Qualität von Philippe Coutinho. Manchmal ist es ganz gut, wenn man jemandem etwas Zeit gibt. Er kam ohne große Vorbereitung zu uns. Er hat es in Düsseldorf gut gemacht, in Belgrad hat er zwei Tore vorbereitet. Ich bin damit zufrieden."

13.39 Uhr: "Robert Lewandowski hat aktuell einen Lauf, das kommt aber nicht von ungefähr. Vor dem Tor ist er mit der kompletteste Spieler. Er bringt alles mit, was ein Stürmer braucht - mit dem Kopf oder wenn er für Mitspieler ablegt. Auch gegen den Ball ist er wichtig. Es ist schön, so einen Spieler in der Mannschaft zu haben. Im Training macht er viel und arbeitet viel. Für mich ist er als Neuner der beste Stürmer."

13.37 Uhr: "Jupp Heynckes war mein Trainer, er war mein bester Trainer. Die Art und Weise, wie er mit den Spielern umgegangen ist, das war damals schon gut. Heynckes ist einer der besten und erfolgreichsten Trainer Deutschlands. Deswegen will ich mich nicht mit ihm vergleichen. Ich habe mit ihm in den letzten Wochen auch telefoniert."

"An eine Aktion erinnere mich, ich war ein junger Stammspieler und er sagte vor dem Training zu mir: "Heute bleibst du drin und wirst behandelt. Morgen wieder auf dem Platz.' Ich wollte natürlich trainieren, aber er sagte: 'Nein, ich bin mit dir zufrieden. Morgen wieder.' Für mich war das eine enorme Wertschätzung. Ich weiß, was das bei mir ausgelöst hat."

13.36 Uhr: "Vergleiche mit der Vergangenheit zu ziehen, ist nicht so mein Ding. Für mich ist das Aktuelle wichtig. In Belgrad haben wir vier Positionen verändert und jeder hat auf dem Platz eine Topleistung gebracht. So muss man auswärts erstmal spielen. Das zeigt mir, dass elf Stammspieler nicht mehr aktuell sind. Wir haben 23 Spieler, von denen jeder die Berechtigung hat, im Kader zu stehen. Das ist gut. Der Fußball ist keine One-Man-Show. Wenn der Verein erfolgreich ist, spielen die Spieler gut. So muss es sein. In einem Team muss jeder seine Expertise einbringen, als Trainer bist du ein Leiter und musst schauen, dass jeder Experte in seinem Bereich eine Topleistung zeigt. Klar wird das ganze an einem Namen festgemacht, aber dahinter stecken viele, die tolle Arbeit machen."

13.34 Uhr: "Wie wir es genau angehen, werde ich jetzt nicht verraten. Das sehen Sie morgen. Grundsätzlich bin ich einer, der sehr positiv denkt. Und unsere Mannschaft hat enorme Qualitäten."

13.33 Uhr: "Leverkusen ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die ihre Positionen gut besetzt und aggressiv nach vorne verteidigt. Von daher wird es sicherlich ein spannendes Spiel. Unsere Sitzung war etwas länger als üblich, das zeigt die Bedeutung des Spiels. Leverkusen will Fußball spielen, das macht Spaß."

13.32 Uhr: "Wir können bis auf die drei Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen."

13.32 Uhr: Here we go!

Vor Beginn: Die Spannung steigt, in wenigen Augenblicken dürfte es losgehen.

Vor Beginn: Gegen die Werkself treten die Münchner am Samstag im Topspiel um 18.30 Uhr an. Zumindest vorübergehend könnten sie dann wieder an die Tabellenspitze klettern.

Vor Beginn: Dabei wird sicherlich nochmal das erfolgreiche Champions-League-Spiel unter der Woche (6:0 bei Roter Stern Belgrad) thematisiert, aber auch schon ein Blick auf die anstehende Partie gegen Bayer Leverkusen geworfen.

Vor Beginn: Hansi Flick wird am heutigen Freitag ab 13.30 Uhr die Fragen der Journalisten auf einer Pressekonferenz beantworten.

FCB: Pressekonferenz mit Hansi Flick heute im Livestream

Die PK gibt es im Livestream zu sehen. Der FCB überträgt über den vereinseigenen Kanal, Youtube oder seinen Facebook-Channel.

Bundesliga-Tabelle: FC Bayern schielt auf die Spitze

Auf Tabellenführer Borussia Mönchengladbach hat Bayern einen Punkt Rückstand - genau wie RB Leipzig.

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Borussia M'gladbach 12 24:13 11 25
2. RB Leipzig 12 33:13 20 24
3. Bayern München 12 33:16 17 24
4. SC Freiburg 12 21:13 8 22
5. Schalke 04 12 22:15 7 22
6. Borussia Dortmund 12 26:18 8 20
7. Wolfsburg 12 13:10 3 20
8. TSG Hoffenheim 12 17:19 -2 20
9. Bayer Leverkusen 12 18:16 2 19
10. Eintracht Frankfurt 12 21:18 3 17
11. 1. FC Union Berlin 12 15:17 -2 16
12. FC Augsburg 12 17:24 -7 13
13. 1. FSV Mainz 05 12 17:31 -14 12
14. Werder Bremen 12 19:26 -7 11
15. Hertha BSC 12 17:25 -8 11
16. Fortuna Düsseldorf 12 15:23 -8 11
17. 1. FC Köln 12 11:27 -16 7
18. SC Paderborn 07 12 14:29 -15 5

Mehr bei SPOX: Rummenigge: "Es wird langsam unheimlich"