Bundesliga: FC Bayern: Verantwortliche für Schmäh-Plakate offenbar identifiziert

Offenbar wurden die für die Schmäh-Banner gegen Dietmar Hopp verantwortlichen Fan-Gruppierungen des FC Bayern München ausfindig gemacht. Außerdem äußert sich FCB-Präsident Herbert Hainer in einem Statement zu den Vorfällen am vergangenen Samstag.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern.

FCB: Verantwortliche für Schmäh-Banner wohl gefunden

Die Bayern-Fangruppierungen "Schickeria" und "Red Fanatic" sind offenbar die Urheber der beleidigenden Banner gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp beim Auswärtsspiel der Münchner in Sinsheim. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. "Red Fanatic" hat seine Beteiligung inzwischen auch bestätigt.

Der gegen Hopp gerichtete Wortlaut ihrer Spruchbänder sei nur deshalb gewählt worden, weil Dortmunder Ultras für eben diesen bestraft worden seien, sagte ein Schickeria-Mitglied der SZ. Außerdem übte er Kritik am Deutschen Fußball-Bund. Führe man mit dem DFB sachliche Diskussionen, dann "verhungert man am ausgestreckten Arm".

Der Fanklub "Club Nr. 12" hat eine Beteiligung an den Schmäh-Plakaten hingegen bestritten. "Der Club Nr. 12 distanziert sich ausdrücklich von jeder Form von Rassismus, Sexismus, Homophobie und Diskriminierung", schrieb die Fan-Vertretung am Sonntag. Zugleich sei die Reaktionen der Verantwortlichen des FC Bayern München aber "übertrieben und unglaubwürdig".

FC Bayern: Präsident Hainer reagiert auf Hoffenheim-Vorfälle

Nach Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic hat sich nun auch Präsident Herbert Hainer in einem von den Bayern veröffentlichten Statement zu den Vorfällen geäußert. Dort sagte Hainer, dass es "nicht so weitergehen" dürfe. Man schäme sich "für das Verhalten einiger weniger sogenannter Fans" und werde entschlossen gegen "Rassismus, Ausgrenzung, Beleidigungen und Diskriminierungen jeglicher Art" vorgehen.

"Wir werden alle Optionen prüfen, mit denen wir verhindern können, dass sich so eine unwürdige Aktion wie gestern in Hoffenheim wiederholt. Wir werden außerdem alle uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, um gegen diejenigen konsequent vorzugehen, die den FC Bayern und den gesamten deutschen Fußball in Misskredit gebracht und unsere Werte mit Füßen getreten haben", so Hainer weiter.

DFB-Pokal: FC Bayern gegen Schalke 04

Für das DFB-Pokal-Viertelfinale (Di., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) müssen die Bayern neben den langzeitverletzten Niklas Süle (Reha), Javi Martinez (Einzeltraining) und Ivan Perisic (Fraktur am Außenknöchel) erneut auf Robert Lewandowski verzichten. Der Stürmer laboriert an einem Schienbeinanbruch am Kniegelenk. Für den Polen wird wohl Joshua Zirkzee starten.

Auf Schalker Seite muss Trainer David Wagner gleich drei Stammkräfte ersetzen. Zu den verletzten Omar Mascarell, der mit einem Sehnenabriss im Adduktorenbereich wohl für den Rest der Saison fehlen wird, und Suat Serdar fällt auch Innenverteidiger Ozan Kabak für die Partie gegen die Bayern aus.

  • FC Bayern München: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich - Müller, Thiago - Gnabry, Coutinho - Zirkzee
  • FC Schalke 04: Nübel - Kenny, Todibo, Nastasic, Oczipka - McKennie - Schöpf, Matondo - Harit - Raman, Burgstaller

FCB: Die kommenden Gegner

Datum Wettbewerb Gegner Heim/Auswärts
03.03.2020 DFB-Pokal FC Schalke 04 A
08.03.2020 Bundesliga FC Augsburg H
14.03.2020 Bundesliga Union Berlin A
18.03.2020 Champions League Fc Chelsea H
22.03.2020 Bundesliga Eintracht Frankfurt H

Mehr bei SPOX: "Seit Jahren massiv grundlos beleidigt": Hopp lehnt Dialog ab