Bundesliga: FC-Trainer Stöger schließt Rücktritt aus

Trotz des verpassten Befreiungsschlags gegen Werder Bremen hat Peter Stöger einen Rücktritt als Trainer des 1. FC Köln kategorisch ausgeschlossen. "Ich kann und werde auch nie den Platz räumen, wenn ich nicht weiß, dass es eine zweite und ideale Lösung für diesen Klub gibt", sagte Stöger nach dem 0:0 gegen Bremen am Sonntag: "Alles andere wäre schwachsinnig und egoistisch."

Trotz des verpassten Befreiungsschlags gegen Werder Bremen hat Peter Stöger einen Rücktritt als Trainer des 1. FC Köln kategorisch ausgeschlossen. "Ich kann und werde auch nie den Platz räumen, wenn ich nicht weiß, dass es eine zweite und ideale Lösung für diesen Klub gibt", sagte Stöger nach dem 0:0 gegen Bremen am Sonntag: "Alles andere wäre schwachsinnig und egoistisch."

Der Österreicher, dessen Team mit zwei Punkten aus neun Spielen Tabellenletzter ist, ist überzeugt, dass er seine Spieler noch erreicht. "Wenn ich sehe, was diese Mannschaft abliefert", meinte er, "das ist ein Zeichen, dass wir gerne zusammenarbeiten. Es heißt: Weitermachen, weitermachen. Die Jungs sind total willig und giftig, das zu korrigieren, was wir in der Anfangsphase der Meisterschaft nicht gut gelöst haben."

Mehr bei SPOX: Köln und Bremen weiter sieglos | Verletzung beim Aufwärmen: Köln gegen Werder ohne Pizarro | Torwart-Wahnsinn beim Halleschen FC - Paderborn bleibt an der Spitze