Bundesliga: FC Bayern: Heynckes denkt an neuen Stürmer

Personalsorgen in der Offensive beim FC Bayern München vor den anstehenden Duellen gegen RB Leipzig und Borussia Dortmund. Thomas Müller wird definitiv fehlen, genau wie Franck Ribery .

Personalsorgen in der Offensive beim FC Bayern München vor den anstehenden Duellen gegen RB Leipzig und Borussia Dortmund. Thomas Müller wird definitiv fehlen, genau wie Franck Ribery.

Dass dabei automatisch der Ruf nach Ersatzmann für Robert Lewandowski laut wird, um den polnischen Ausnahmestürmer etwas zu entlasten, ist logisch. Und jenes Problem erkannte auch Coach Jupp Heynckes auf der Pressekonferenz am Dienstag.

"Dadurch dass Thomas Müller ausfällt, fehlt eine Alternative für Lewandowski. Es wäre natürlich nicht schlecht, wenn man eine Alternative hätte, aber die haben wir im Moment nicht", erklärte 72-Jährige, der einen Transfer im Winter nicht ausschließen will.

Genau in die Karten schauen wollte er sich allerdings doch nicht, sagte nur: "Wenn dann werde ich mit den hohen Herren darüber sprechen, dann werden wir bestimmt eine Lösung finden."

Mehr bei SPOX: Heynckes vor Leipzig-Duell: "Coman wird von mir besonders gefördert" | Kimmich: Bayern-Abschied nie ein Thema | Kroos: Heynckes bringt "frischen Wind rein"