Bundesliga: FC Bayern: Drogenfund bei Fangruppierung "Schickeria"

Die Kölner Polizei hat am Rande des Bundesligaspiels zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München in einem Bus der Fangruppierung "Schickeria" einen umfangreichen Drogenfund gemacht.

Die Kölner Polizei hat am Rande des Bundesligaspiels zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München in einem Bus der Fangruppierung "Schickeria" einen umfangreichen Drogenfund gemacht.

Ein Rauschgiftspürhund schlug in dem personenleeren Fahrzeug auf dem Parkplatz in der Nähe der BayArena unterhalb der Autobahn Alarm.

Bei der folgenden Durchsuchung fanden die Beamten über anderthalb Kilogramm Marihuana und einige Gramm Amphetamine. Dies gab die Polizei bekannt.

Nach dem Spiel ging es für alle Insassen nicht sofort zurück nach München, sondern zunächst in Polizeigewahrsam. Dort stellten Polizisten für das beweissichere Strafverfahren alle Personalien der 55 Fahrgäste fest.

Auch ein Leverkusener, der sich unter die Bayer-Fans gemischt hatte, wurde wegen Drogenbesitzes vorläufig festgenommen. Bei Durchsuchung der Wohnung des wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits mehrfach in Erscheinung Getretenen fanden die Polizisten nicht nur über zwei Kilogramm Marihuana.

Neben Amphetaminen und Haschisch entdeckten sie des Weiteren Feinwagen, Verarbeitungsmühlen und Tütchen zum Verpacken der unterschiedlichen Substanzen. Der 30-Jährige muss sich nun in einem weiteren Strafverfahren verantworten.

Mehr bei SPOX: Der Bundesliga-Rückrundenauftakt: Alle Spiele des 18. Spieltags im Überblick | Robben macht sich keine Sorgen um seine Zukunft | FCB siegt in Leverkusen: Die "alten Bayern" mal wieder