Bundesliga: Ex-Sane-Coach: Leroy als Mensch "gereift”

Der ehemalige Trainer der Reservemannschaft und Jugendcoach des FC Schalke 04, Onur Cinel, hat bereits mit einigen großen Talenten zusammengearbeitet. Nun berichtet er, wie Leroy Sane in der U19 agierte. Zudem rechnet Vereinslegende Olaf Thon nach dem verlorenen Derby mit S04 ab. Alle News und Gerüchte zu Schalke im Überblick.

Schalke-Jugendcoach Cinel: Sane ist "als Persönlichkeit gereift"

Onur Cinel gilt als einer der größten Trainertalente in Deutschland. Bei Schalke 04 fungierte er bereits als Jugendtrainer und Coach der Reservemannschaft. Dabei arbeitete er bereits mit einigen großen Talenten zusammen. Besonders Leroy Sane, den Cinel als Assistent mitbetreute, lobte er im Interview mit dem kicker. "Er war fröhlich, offen, ein Wettkämpfer. Er ist als Persönlichkeit gereift. Situationen, in denen er sich Konkurrenz stellen muss, liebt er", erklärte Cinel.

Damals arbeitete er unter Trainer Norbert Elgert, der große Stücke auf Cinel hält. "Er wäre für jeden Profitrainerstab eine absolute Bereicherung. Ich persönlich hoffe sehr, dass er dem FC Schalke 04 erhalten bleibt." Aktuell gehört der 34-Jährige zu den Absolventen des Fußballlehrer-Lehrgangs, für die nun die Prüfungsphase beginnt. Inzwischen ist Cinel im Nachwuchsleistungszentrum für Methodik, Spielkonzeption und Individualisierung verantwortlich. Wie sich die Zukunft nach den Prüfungen darstellt, ist noch unklar.

Olaf Thon rechnet mit Schalke 04 ab

Nach der deutlichen 0:4-Klatsche im Revierderby gegen Borussia Dortmund hat Vereinslegende Olaf Thon mit der Schalker Mannschaft abgerechnet. S04 hätte "beim Restart sportlich wenig bis gar nichts zur Werbung für die Bundesliga beigetragen", erklärte Thon im kicker und fügte an: "Dieses Derby hat gezeigt, dass die Mannschaft unter denselben Problemen wie vor der Corona-Pause leidet."

Dabei blieb kein Spieler von Thons Kritik befreit. "Im Angriff war mal wieder viel zu wenig los, im Mittelfeld fehlte es an Zugriff, was vor allem Spieler wie Thorgan Hazard und Julian Brandt überzeugend auszunutzen wussten." Besonders Markus Schubert, der gleich zweimal patzte, nahm Thon hart ins Gericht. Er würde sich wünschen, dass der Schalke-Keeper "eine insgesamt coolere Körpersprache an den Tag" lege, sagte der ehemalige Abwehrspieler: "Vor allem, nachdem er ein Tor kassiert, das er maßgeblich verursacht hat."

Dass Klub-Boss Clemens Tönnies das Thema Ausgliederung am Wochenende wieder auf den Tisch gebracht hat, kommentierte der Thon ebenfalls: "Auf Schalke war man immer stolz darauf, ein eingetragener Verein zu sein." Allerdings sei er der Meinung, "dass immer alles auf den Tisch gehört", insbesondere in Corona-Zeiten. "Ohne die deutliche Zustimmung der Mitglieder bliebe eine Ausgliederung ohnehin nur eine Vision", sagte Thon.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Bayern München 26 75:26 49 58
2. Borussia Dortmund 26 72:33 39 54
3. Borussia M'gladbach 26 52:31 21 52
4. RB Leipzig 26 63:27 36 51
5. Bayer Leverkusen 25 45:30 15 47
6. Wolfsburg 26 36:31 5 39
7. SC Freiburg 26 35:36 -1 37
8. Schalke 04 26 33:40 -7 37
9. TSG Hoffenheim 26 35:46 -11 35
10. 1. FC Köln 26 41:47 -6 33
11. Hertha BSC 26 35:48 -13 31
12. 1. FC Union Berlin 26 32:43 -11 30
13. Eintracht Frankfurt 25 39:44 -5 28
14. FC Augsburg 26 37:54 -17 27
15. 1. FSV Mainz 05 26 36:55 -19 27
16. Fortuna Düsseldorf 26 27:50 -23 23
17. Werder Bremen 24 27:55 -28 18
18. SC Paderborn 07 26 30:54 -24 17

Mehr bei SPOX: Bayerns erster Eindruck nach der Zwangspause: Neue Situation, alter Trott | Watzke: Sogar der Real-Boss gratulierte