Bundesliga: Dortmund gegen FC Bayern: Zwischen Krise und Jubel-Jupp

Champions League: Am Mittwoch trifft der FC Bayern MÜnchen auf RSC Anderlecht

München.  Ja, ist denn scho' wieder Clasico? Und wie! Das Dauerbrenner-Duell des deutschen Fußballs steht heute an, der Klassiker hierzulande mit seiner weltweiten Strahlkraft. Die Partie Borussia Dortmund gegen Bayern München (18.30 Uhr, Sky) wird live in mehr als 200 Länder übertragen. Zehn internationale TV-Sender von "Fox USA" bis "PrimeTel" aus Zypern berichten mit eigenen Teams vor Ort. Über den 25. Vergleich zwischen Borussen und Bayern seit November 2011.

Und selten schien die Ausgangslage in den letzten sechs Jahren so deutlich wie diesmal. Hier die K-Dortmunder, Krisen-Kicker, die zuletzt in der Champions League in zwei Duellen keinen Erfolg gegen die Zyprer aus Nikosia zustande brachten (je 1:1) und in der Bundesliga in drei Partien nur einen Punkt (bei 6:9 Toren!) holten, dort die J-Bayern. J wie Jupp, J wie Jubel.

Bayern-Trainer Heynckes strebt den siebten Erfolg im siebten Einsatz seiner Out-of-Rente-Mission an. Gewinnt er auch sein fünftes Ligaspiel seit dem Hilferuf von Präsident Uli Hoeneß Anfang Oktober, hätten die revitalisierten Bayern sehr lebhafte sechs Punkte Vorsprung auf Dortmund, "die zweitbeste Mannschaft in Deutschland" (Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge), die für Heynckes immer noch "ein Favorit auf die Meisterschaft" ist.

Offensivrausch mit Gegentorkater

Vor wenigen Wochen sah das alles ganz anders aus. Die Dortmunder wirkten nach zwei Jahren der peniblen Regentschaft von Thomas Tuchel befreit und losgelöst, spielten sich unter dem neuen Coach Peter Bosz in ei...

Lesen Sie hier weiter!