Bundesliga: Doppelte Fraktur verzögert Neuer-Comeback

Die abgelaufene Saison war für Bayern-Torhüter Manuel Neuer nach dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinales gegen Real Madrid vorzeitig beendet. Eigentlich hätte er mittlerweile wieder voll einsatzbereit sein müssen, doch das Comeback verzögert sich noch.

Die abgelaufene Saison war für Bayern-Torhüter Manuel Neuer nach dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinales gegen Real Madrid vorzeitig beendet. Eigentlich hätte er mittlerweile wieder voll einsatzbereit sein müssen, doch das Comeback verzögert sich noch.

Damals wurde eine Fraktur im linken Mittelfuß mitgeteilt, was eine Pause von rund acht Wochen bedeutet hätte. Doch zum Vorbereitungsstart war der Welttorhüter noch nicht einsatzfähig.

Laut Informationen der SportBild ist eine zweite Fraktur der Grund dafür. Ein Haarriss soll bereits vor dem Rückspiel zu einem kleinen Bruch geführt haben. Während der Partie in der Königklasse kam ein weiterer Riss hinzu, der zu einer zweiten Fraktur führte und somit zu einer längeren Ausfallzeit.

Dennoch ist ein Comeback in Sichtweite und es ist davon auszugehen, dass Neuer am 18. August zum Bundesligastart gegen Leverkusen zwischen den Pfosten stehen wird.

Mehr bei SPOX: Streit zwischen Scholl und ARD: "Werden das intern klären" | TSG: Kramaric-Wechsel "kein Thema" | Medien: Berater bietet Dembele an