Bundesliga: Donati leistet sich Rangelei mit Ordnern

Nach Abpfiff der Bundesliga-Partie in Köln brannten bei Mainz-05 -Abwehrspieler Giulio Donati die Sicherungen durch. Der Italiener hatte kurz vor Spielende die Gelb-Rote Karte gesehen und wollte das Spiel verbotenerweise auf der Tribüne verfolgen. Nachdem sich Donati anschließend weigerte, mit Ordnern in die Kabine zu gehen, kam es zu Rangeleien und Beleidigungen.

Nach Abpfiff der Bundesliga-Partie in Köln brannten bei Mainz-05-Abwehrspieler Giulio Donati die Sicherungen durch. Der Italiener hatte kurz vor Spielende die Gelb-Rote Karte gesehen und wollte das Spiel verbotenerweise auf der Tribüne verfolgen. Nachdem sich Donati anschließend weigerte, mit Ordnern in die Kabine zu gehen, kam es zu Rangeleien und Beleidigungen.

"Wenn das kein Nachspiel hat, weiß ich auch nicht", äußerte sich ein beteiligter Ordner gegenüber der Bild am Sonntag. Schon vorher war der Abwehrspieler kaum zu bremsen. Mainz-Sportdirektor Rouven Schröder musste ihn vom Spielfeld zerren, nachdem sich der 28-jährige geweigert hatte, nach seinem Platzverweis das Feld zu verlassen.

Über mögliche Konsequenzen wollte Mainz-Coach Sandro Schwarz direkt nach dem Spiel noch nicht sprechen. "Wir waren jetzt beide zu emotional um darüber zu reden. Das werden wir im Nachhinein tun", sagte Schwarz.

Stattdessen lobte der 39-jährige seinen Schützling: "Ich liebe diesen Kerl, weil seine Emotionalität einfach wichtig für uns ist." Dennoch warnte Schwarz: "Aber er muss aufpassen, dass er den Bogen nicht überspannt."

Mehr bei SPOX: Drama im Abstiegskampf: Mainz verliert, Köln verliert mehr | FSV raubt dem Effzeh im Abstiegsdrama die Hoffnung | Karim Onisiwo: "...darüber denke ich nicht nach"