Bundesliga: Dardai macht Klinsmanns Sohn Feuer

Jürgen Klinsmanns Sohn Jonathan hat im Juli bei Hertha BSC einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Der Körper des Torhüters erwies sich bislang allerdings als nicht profihaft. Nun machte Berlins Trainer Pal Dardai eine klare Ansage in Richtung des 20-Jährigen.

Jürgen Klinsmanns Sohn Jonathan hat im Juli bei Hertha BSC einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Der Körper des Torhüters erwies sich bislang allerdings als nicht profihaft. Nun machte Berlins Trainer Pal Dardai eine klare Ansage in Richtung des 20-Jährigen.

"Das Sprunggelenk, die Patellasehne, die gesamte Muskulatur bereiteten ihm anfangs Probleme", sagte Dardai der B.Z. über Klinsmann, der zuletzt mit einem Bänderriss im rechten Sprunggelenk wochenlang ausgefallen war.

Und der Ungar weiter: "Er weiß, für die Bundesliga reicht das so nicht. Jonathan muss täglich Stabilisations-Übungen machen, muss seinen Körper stählen. Für ein Top-Niveau braucht man auch einen Top-Körper."

Aktuell versucht Berlins Torwart-Trainer Zsolt Petry, Klinsi-Junior in Form zu bringen. "Jonathans erstes Ziel muss es sein, gesund zu bleiben. Der Körper ist sein Kapital, dafür muss er alles tun. Nur wenn er das beherzigt, erreicht er auch sein Ziel. Er soll bis Weihnachten nur trainieren, muss zum Mann werden. Nur so übersteht er alle Trainingseinheiten auch unverletzt", so Dardai.

Klinsmann kam im Sommer von den California Golden Bears zur Hertha. Bislang ist der U20-Nationalspieler der USA lediglich einmal für Berlins zweite Mannschaft in der Regionalliga Nordost zum Einsatz gekommen.

Mehr bei SPOX: Löw zu Bayern? Bierhoff schiebt "Riegel vor" | Comeback naht: Gentner trainiert wieder | Vorbild Pizarro: Podolski könnte sich eine Rückkehr zum FC vorstellen