Bundesliga: Danso zu Liverpool? Chronologie einer Ente

In britischen und österreichischen Medien machen aktuell Gerüchte die Runde, wonach Augsburg-Verteidiger Kevin Danso vom FC Liverpool beobachtet wird.

In britischen und österreichischen Medien machen aktuell Gerüchte die Runde, wonach Augsburg-Verteidiger Kevin Danso vom FC Liverpool beobachtet wird.

Klingt zunächst nach einem vorstellbaren Szenario: Die Reds suchen Verstärkungen in der Defensive und der Jung-Nationalspieler betonte zuletzt, irgendwann gerne nach England wechseln zu wollen.

Trotzdem beruht die Meldung auf keinerlei Grundlage. Die zweifelhafte Entstehungsgeschichte des Gerüchts ist leicht nachzuverfolgen:

1. Die Scouting-Liste des ÖFB

Vor jedem Heimspiel des österreichischen Nationalteams veröffentlicht der ÖFB eine Liste mit Vereinen, die für die anstehende Partie einen Scout gemeldet haben. So wurde bekannt, dass Liverpool mit einem Spielerbeobachter beim Testspiel zwischen Österreich und Uruguay anwesend war (siehe hier). Das ist nichts Ungewöhnliches. Spitzenklubs schicken in den Länderspielpausen ihre zahlreichen Scouts regelmäßig durch ganz Europa.

2. Spekulationen auf Twitter

Nach der Veröffentlichung der Scouting-Liste kam es in der Liverpool-Community auf Twitter zu wilden Spekulationen, warum der Klub einen Scout nach Wien schickt. Weil die Reds in den nächsten Transferfenstern ihre Innenverteidigung stärken wollen, gerieten bald die Verteidiger ins Visier. Dabei stachen zwei Namen heraus: Urguays Jose Maria Gimenez (sein Vertrag bei Atletico läuft im Sommer aus) und Österreichs Defensiv-Juwel Kevin Danso, der lange Zeit in England aufwuchs und mit Dele Alli im Nachwuchs der MK Dons spielte.

3. Die Medien kommen ins Spiel

Bald bekam auch der LiverpoolEcho Wind von den Diskussionen auf Twitter. Das Lokalmedium berichtete in seinem Online-Tagesticker von den Spekulationen. "Gimenez? Augsburgs Danso? Oder war es vielleicht auch nur einer kleiner Trip, um die Lage zu checken - wer weiß das schon?", heißt es da ganz unverbindlich.

4. Aus Spekulationen wird ein Faktum

Die wenig vertrauenswürdige Seite Sport in a Storm wandelte dies daraufhin in ein Transfergerücht um. "Liverpool beobachtete die möglichen Transferziele Gimenez und Danso am Dienstag in Wien", schrieb das Medium. Gleichzeitig verwies man auf die unter anderem beim österreichischen Online-Portal Laola1 veröffentlichte Scouting-Liste als Quelle des Gerüchts, obwohl diese ja nur besagte, dass Liverpool einen Spielerbeobachter nach Wien schickte. Trotzdem wurde diese Ente daraufhin von mehreren englischen Medien, darunter auch die auflagenstarke Sun, vorbehaltslos übernommen - woraufhin die Meldung wiederum mit Bezugnahme auf englischen Medienberichten in Österreich landete.

Fazit

Theoretisch könnte Liverpool beim Testspiel gegen Uruguay tatsächlich gezielt Danso als möglichen Zukunftstransfer beobachtet haben - dies trifft aber genauso auf jeden anderen Nationalspieler von Österreich und Uruguay zu. Eine faktische Grundlage für das Danso-Gerücht gibt es nicht. Die Meldung kann als Ente abgetan werden.

Mehr bei SPOX: FCA: Baum empfiehlt Löw Linksverteidger Max | Philipp Coutinho: "Bin noch lange nicht am Ende" | FCA mit Gregoritsch und Finnbogason